Live hören
Jetzt läuft: Blow up the Barrio von Fort Knox Five

Schulprojekt Juniorwahl

Eine jugendliche Hand steckt einen Simmzettel in die Wahlurne

Schulprojekt Juniorwahl

Auch wenn die Senkung des Mindestwahlalters ein oft diskutiertes Thema ist, gilt für die Europawahl am Sonntag: Wählen darf man erst ab 18. Trotzdem machen derzeit bundesweit viele jüngere Schülerinnen und Schüler ein Kreuzchen.

In ganz Deutschland geben zurzeit auch Minderjährige ihre Stimme zu Europa ab, mit einem Kreuzchen auf dem Wahlzettel mit 41 Parteien. Die "Juniorwahl" macht’s möglich. Seit 20 Jahren läuft das Schulprojekt parallel zu allen Landtags-, Bundestags- und Europawahlen. Das Ziel ist, Jugendliche für politische Beteiligung zu begeistern, sie frühzeitig zu motivieren, zur Wahl zu gehen.

Dabei gibt es in den teilnehmenden Schulen zunächst umfassenden Unterricht zu "Wahlen und Demokratie" – dann folgt ein simulierter Wahlakt, originalgetreu mit Wahlkabine und Stimmzetteln. Wichtig ist hierbei vor allem, dass Schülerinnen und Schüler sollen sich ernst genommen fühlen.

Simone Wienstroer hat das Schiller-Gymnasium in Bochum und die Mosaik-Förderschule in Altena bei der aktuellen Juniorwahl begleitet. Wie diese ausgegangen ist wird am 26.05.2019 auf der Homepage der Juniorwahl bekanntgegeben.

Autor: Simone Wienstroer

Redaktion: Regina Tanne

Schulprojekt Juniorwahl

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 22.05.2019 18:46 Min. WDR 5 Von Simone Wienstroer

Download