Live hören
Jetzt läuft: East Street soul von Akasha

Ist Impfneid in Ordnung?

Bild eines Impfausweises

Ist Impfneid in Ordnung?

Seit Ende 2020 wird in Deutschland geimpft. Die am meisten gefährdet sind, möglichst zuerst. Bei anderen löst eine Impfung zuweilen Neid, Angst und Empörung aus – statt Solidarität. Ist Impfneid okay? Wie kommt man am besten damit klar?

Neid ist ein menschliches Gefühl: Wenn man etwas wirklich gerne hätte, das dann überraschend jemand anderer erhält, ist ein kleines Bauchgrummeln nur allzu verständlich. Doch wenn Eifersucht und Missgunst unser Zusammenleben bestimmen, kann Neid destruktiv werden und die Gesellschaft spalten. In der gegenwärtigen Imfpdebatte scheint zuweilen genau das zu passieren. Manche gönnen ihren Mitmenschen die Immunisierung nicht, andere schämen sich, wenn sie frühzeitig eine Impfung bekommen haben, wieder andere prahlen mit Fotos aus dem Impfzentrum in den sozialen Netzwerken.

Bald sollten alle eine Impfung bekommen können – wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Bis dahin sind wir konfrontiert mit mancherorts ausgehebelter Priorisierung, unterschiedlich verteilten Impfstoffen und Vernichtung von Rest-Dosen auf der einen und Impfstoffmangel auf der anderen Seite. Was macht das mit unserer Gesellschaft? Was passiert, wenn Geimpfte und Genesene früher ihre Grundrechte zurück bekommen? Andi Ueding hat mit Neidischen und Nicht-Neidischen, mit Geimpften und Nicht-Geimpften gesprochen.

Autorin: Andi Ueding

Redaktion: Lioba Werrelmann und Jessica Eisermann

Buchtipp
Ingo Focke, Eckehard Pioch, Sylvia Schulze (Hrsg.): Neid. Zwischen Sehnsucht und Zerstörung. Stuttgart: Klett-Cotta Verlag. 2. Aufl. 2018. 284 Seiten. ISBN 978-3-608-98164-3

Ist Impfneid in Ordnung?

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 04.05.2021 21:06 Min. Verfügbar bis 03.05.2022 WDR 5 Von Andi Ueding


Download