Hypermoral in der politischen Debatte

Diskussionen im Bundestag

Hypermoral in der politischen Debatte

In der politischen Debatte in diesem Jahr konnte man das Phänomen oft beobachten. Vertreter unterschiedlicher politischer Lager schwingen die Moralkeule und lassen Argumente des politischen Gegners grundsätzlich nicht zu.

Das ist nichts neues in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Es gab schon mehrfach Phasen, in denen die Haltung des politischen Gegners per se abgelehnt wurde. 1983 ziehen die Grünen erstmals in den Deutschen Bundestag ein, eine bunte Schar öko- und friedensbewegter Idealisten. Die Reaktion der übrigen Parlamentarier über die neuen Kollegen: Ein wirrer Haufen Spontis und Kommunisten, völlig unfähig zur verantwortungsvollen Politik, nur an Protest interessiert, und überhaupt: wie die schon aussehen mit ihren Rauschebärten und selbstgestrickten Pullovern. Die Verhaltensregeln für den Umgang mit der Ökopartei lautete: Auf keinen Fall versuchen, sie in den Politikbetrieb einzubinden. Ausgrenzen und moralisch verurteilen. Und darauf setzen, dass sich das Problem mit der nächsten Wahl von selbst erledigt.

1990 mit der Vereinigungswahl zog die PDS (Partei des demokratischen Sozialismus) als Nachfolger der DDR-SED ins gesamtdeutsche Parlament ein. Wieder ein unliebsamer Neuling im eingeschliffenen Politikbetrieb. Wieder war die moralische Empörung heftig: Endlagerstätte für Stasi-Spitzel, Betonkommunisten, "rote Socken". Die Empfehlungen für den Umgang: Absondern, nach Linksaußen setzen, bloß keinen Kontakt aufnehmen, keine Koalitionen eingehen.

Jetzt sitzt wieder eine neue Partei im Bundestag, die Alternative für Deutschland (AfD). Dieses Mal am rechten Rand. Und wieder ist die Empörung heftig: "Populisten! Rechtsextremisten! Nazis!" Ist dieses Mal jede moralische Empörung auf dem Hintergrund der deutschen Geschichte angebracht? Oder ist sie einfach die falsche Strategie, um rechte Strömungen aus der Politik fernzuhalten?

Autor: Wolfgang Steil

Redaktion: Heiko Hillebrand

Hypermoral in der politischen Debatte

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 19.12.2018 21:54 Min. Verfügbar bis 18.12.2019 WDR 5

Download