Eine franzoesische Bulldogge liegt am 02.04.2019 in einer Wohnung in Hamburg auf einem Bett.

Im Leben der Anderen

Für ein paar Tage oder Wochen Fremde auf Haustiere und die Wohnung aufpassen lassen, das heißt, jemanden in das eigene Leben zu lassen. Also etwas ganz Intimes. Autor Ulli Schauen hat das House- und Petsitting kürzlich für sich entdeckt.

Häufig sind es sogenannte "Expats", die nicht in ihrem Geburtsland leben und arbeiten, die ihre Domizile gelegentlich für fremde "Pet- und Housesitters" öffnen. Karin und Urs zum Beispiel aus dem Schweizer Ort Schaffhausen haben sich fürs Alter in Südfrankreich niedergelassen, wollen aber auch gelegentlich ihre Freunde und Verwandten in der Schweiz besuchen. Dan und Colleen, die in Basel bei einem Pharmaunternehmen arbeiten, gehen gerne auf Tour in Italien oder den Alpen, wollen aber ihre drei Katzen nicht alleine lassen. Über Onlinebörsen suchen sie daher vertrauensvolle Menschen, die "alles am Laufen" halten, während sie unterwegs sind.

Ulli Schauen mit Katze

Ulli Schauen mit Katze "Loki"

Potenzielle Sitter sind Menschen wie die 66-jährige Vertriebstrainerin Gisela aus Paderborn, die gerne mal länger woanders lebt und der 61-jährige Hundenarr und Unternehmensberater Thomas aus Bad Godesberg. Beide arbeiten während ihrer Housesits täglich ein paar Stunden per Telefon. Auch WDR-Autor Ulli Schauen ist jüngst in fremde Wohnungen eingezogen und berichtet über chipgesteuerte Fressnäpfe für Katzen in Basel und einsame Weihnachten in Südfrankreich.

Autor: Ulli Schauen

Redaktion: Lioba Werrelmann

Im Leben der Anderen

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 26.01.2022 20:05 Min. Verfügbar bis 25.01.2023 WDR 5 Von Ulli Schauen


Download