Live hören
Jetzt läuft: L'indécideur von Suarez
02.00 - 02.03 Uhr WDR aktuell

Griechenland vor den Parlamentswahlen

Griechischer Mann und Frau mit Fahnen vor Parlament in Athen

Griechenland vor den Parlamentswahlen

Am 7. Juli wählt Griechenland ein neues Parlament. Ministerpräsident Alexis Tsipras und seine linke Syriza waren dann gut vier Jahre an der Macht. Hat sich in dieser Zeit etwas grundlegend verändert?

Unter der Regierung Tsipras hat Griechenland das letzte der so genannten Rettungsprogramme verlassen. Die Wirtschaft läuft wieder besser, die Zahl der Arbeitslosen ist gesunken. Ziel der Programme war es auch, mehr ausländische Investitionen ins Land zu holen. Private Investoren sind aber immer noch zögerlich.

Nach anfänglichem Widerwillen hatte Tsipras das Thema "Reformen" zur Chefsache gemacht – mit Hilfe internationaler Institutionen wie der Weltbank. So wurde für die ärmsten Menschen eine längst benötigte soziale Mindestsicherung eingeführt. Die Verwaltung, zum Beispiel in den Finanzämtern, ist moderner geworden.

Trotzdem gibt es immer noch viele Regelungen, die Bürgern und Unternehmen das Leben schwer machen. Auch die Unsitten des Klientelismus und der Vetternwirtschaft sind anscheinend nicht totzukriegen.

Autor: Wolfgang Landmesser

Redaktion: Lioba Werrelmann und Jessica Eisermann

Griechenland vor den Parlamentswahlen

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 14.06.2019 21:27 Min. Verfügbar bis 13.06.2020 WDR 5 Von Wolfgang Landmesser

Download