Live hören
Jetzt läuft: The whole point of no return von Superpulse
Im Corona-Lockdown ist es nicht möglich mehrere Freunde gleichzeitig zu treffen. Ein Mann und seine Freunde lösen dieses Problem, indem sie alleine grillen und über Skype zusammen essen.

Entfremdung von Freunden in der Pandemie

Corona hat Freundschaften auf die Probe gestellt. Erst waren Treffen verboten. Dann haben verschiedene Ansichten zu hitzigen Diskussionen geführt. Was hat Corona aus Freund:innen gemacht? Dieser Frage ist Ann-Kristin Pott nachgegangen.

Seit zwei Jahren begleitet die Corona-Pandemie uns nun in unserem Alltag. Seitdem hat sich viel verändert. Während die Kontakte immer wieder eingeschränkt wurden, vor allem zu Beginn der Pandemie, scheint sich die Situation jetzt zu beruhigen. Wir können uns wieder treffen, dürfen zum Sport gehen, in die Kneipe, ins Kino und Partys feiern.

Und trotzdem beeinflusst die Pandemie noch immer unseren Alltag, weil sich unser Leben und unsere Beziehungen durch Corona verändert haben. Gewohnheiten mussten aufgegeben, Schutzmaßnahmen und Impfungen angenommen werden. Das sorgte für hitzige Debatten, auch zwischen langjährigen Freund:innen. Was machen solche Krisenzeiten mit einer Freundschaft? Wird sie stärker? Verliert man zu manchen Personen vielleicht sogar den Kontakt und entfremdet sich?

Autorin: Ann-Kristin Pott

Redaktion: Julia Lührs

Entfremdung von Freunden in der Pandemie

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 14.03.2022 21:24 Min. Verfügbar bis 11.03.2023 WDR 5 Von Ann-Kristin Pott


Download