Freilerner - Einblick in die Szene

Schule? Nein, danke.

Freilerner - Einblick in die Szene

Es gibt Eltern, die glauben, dass die Schule kein guter Ort für ihre Kinder ist. Sie wenden sich ab vom Versprechen gleicher Bildungschancen, schicken ihre Kinder nicht mehr zur Schule und führen ein Leben am Rande der Illegalität.

Es ist eine kleine, aber wachsende Szene. Freilerner (Eltern) treffen sich auf Festivals, vernetzen sich, tauschen sich mit Anwälten aus. Was sie alle vereint: Sie haben Ärger mit dem Gesetz. Jugendämter, Schulämter und Gerichte gehen teilweise scharf gegen die Verletzung der Schulpflicht vor.

Das "Freilernen" ist in der Bundesrepublik Deutschland verboten. Die Schulpflicht geht zurück auf Gesetzgebungen der Preußen im 18. Jahrhundert. Verantwortlich für deren Einhaltung sind Lehrer, Schüler und Eltern gleichermaßen – das Verstoßen gegen die Schulpflicht ist eine Straftat. "Wir gegen den Staat" avanciert in der Szene bereits zum Narrativ. Rund tausend Kinder in Deutschland sind "Freilerner". Sie lernen in Projekten statt in Fächern: Was, wann und wie lange, bestimmen sie selbst.

Autor: Maximilian Klein

Redaktion: Valentina Dobrosavljevic

Wenn Freilerner-Eltern ihre Kinder vom Unterricht fernhalten

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 12.06.2018 | 20:01 Min.

Download