Frauenpower in Afrika

Die Umweltaktivistin Josephine Ekiru in Kenia

Frauenpower in Afrika

Sie prägen die Politik ihres Landes, kämpfen an vorderster Front für Frieden und Freiheit, sind Umweltaktivistinnen, führen Weltwirtschaftsorganisationen an und prägen internationale Unterhaltungsindustrien. Mutige Afrikanerinnen!

Auf dem afrikanischen Kontinent regieren vor allem Männer. Viele von ihnen simd schon seit Jahrzehnten an der Macht. Etwa Yoweri Museveni in Uganda, der seit 35 Jahren das Land regiert. Doch der Widerstand wächst. Eine der lautesten Stimmen gegen ihn gehört Stella Nyanzi. Die 46-Jährige lässt sich trotz zahlreicher Prozesse, Gefängnisaufenthalten und Misshandlungen nicht zum Schweigen bringen.

Auch Josephine Ekiru hat sich viele Feinde gemacht. Sie kämpft in Kenia gegen die Wilderei von Elefanten und versucht verfeindete Volksgruppen zu versöhnen. Mehrfach wurde auf ihr Auto geschossen. Josephine Ekiru glaubt, dass gute Geister sie schützen. "Nur wenn wir schweigen, werden wir untergehen."

Organisierter Protest von Frauen sei nachhaltig und erfolgreich, sagt die Aktivistin Aisha Yesufu aus Nigeria. Dort gingen im Sommer 2020 tausende Frauen gegen Missbrauch auf die Straße. Neue Gesichter auf der internationalen Bühne geben den Frauen zusätzlich Mut. Ngozi Okonjo-Iweala leitet als erste Frau und Afrikanerin seit Jahresbeginn die Welthandelsorganisation. Die preisgekrönte Buch-Autorin Chimamanda Ngozi Adachie thematisiert Rassismus, Kolonialgeschichte und Sexismus.  

Autorinnen: Antje Diekhans und Dunja Sadaqi

Redaktion: Regina Tanne und Julia Lührs

Frauenpower in Afrika

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 30.07.2021 18:56 Min. Verfügbar bis 29.07.2022 WDR 5 Von Antje Diekhans und Dunja Sadaqi


Download