Live hören
Jetzt läuft: Wood Marriage - Dream Idea von Jazzmake
23.03 - 07.00 Uhr ARD Infonacht

Chefinnen im Mittelstand

Melanie Baum leitet die Firma Baum Zerspanungstechnik - hier in der Produktionshalle

Chefinnen im Mittelstand

Die Frauenquote für Vorstände in Deutschland gilt nur für Großunternehmen. Für Mittelständler ändert sich wenig – obwohl auch dort Chefinnen fehlen. Dort braucht es mehr Nachfolgerinnen, Gründerinnen und neue Rollenbilder.

Die gesetzliche Frauenquote für Vorstände gilt nur für rund hundert börsennotierte, mitbestimmungspflichtige Konzerne. Im Mittelstand – also bei der großen Masse der deutschen Firmen – sieht der Chefinnen-Anteil mit knapp 17 Prozent allerdings kaum besser aus. Für die Gleichberechtigung ist das eine schlechte Nachricht. Denn anders als in Großunternehmen sind gesetzliche Quoten für den Mittelstand rechtlich kaum durchsetzbar. Und weil mittelständische Unternehmen weniger bekannt sind, ist auch der öffentliche Druck auf sie geringer.

Marina Billinger hat ihr eigenes Unternehmen gegründet

Marina Billinger hat ihr eigenes Unternehmen gegründet

Klar ist also: Damit sich auch im Mittelstand etwas verändert, braucht es andere Maßnahmen – und Frauen, die trotz aller Hürden voranschreiten. WDR-Autorin Katja Scherer hat drei Chefinnen getroffen, die auf unterschiedlichen Wegen an die Spitze gekommen sind: Eine Nachfolgerin in einem Familienbetrieb, eine Gründerin und Silvia Bentzinger, die Chefin des Hemdenherstellers Seidensticker. Die Erfahrung dieser Unternehmerinnen zeigt: Wer als Frau im Mittelstand an die Spitze will, muss mutig sein – und darf sich von Vorurteilen und Rückschlägen nicht abschrecken lassen.

Autorin: Katja Scherer

Redaktion: Gundi Große

Chefinnen im Mittelstand

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 17.08.2021 19:36 Min. Verfügbar bis 16.08.2022 WDR 5 Von Katja Scherer


Download