Die französische Atlantikküste mit dem Fahrrad

Ein Touren-Fahrrad lehnt an einem Zaun.

Die französische Atlantikküste mit dem Fahrrad

Weiße Dünen, grüne Wälder und das türkise Meer: Über tausend Kilometer soll es auf dem Fernradweg Vélodyssée an der Atlantikküste nach Südfrankreich gehen. Dabei bestimmen die Gezeiten den Tag der Fischer, Surfer und von WDR-5-Reporterin Andrea Peters.

Ein kleines Fischerdorf in Frankreich, es ist 10 Uhr am Vormittag. Wenige hundert Meter vom rauschenden Atlantik brutzeln Kartoffeln mit Rosmarin und Zwiebeln in der Pfanne, goldgelbe Hähnchen drehen sich am Spieß. Früh morgens noch einen Kaffee direkt am Meer, zubereitet neben dem Zelt mit dem Feldkocher. Auf dem duftenden Markt von Les Moutiers-en-Retz entscheidet sich Autorin Andrea Peters für die Kartoffeln. Der Verkäufer sieht ihr voll bepacktes Fahrrad mit vier Packtaschen, dazu ein Zelt vorne und die Isomatte hinten verschnürt – und schenkt er ihr die Portion Kartoffeln. "Bon courage! Et bon voyage!". Vor der fahrradfahrenden Reporterin liegen 80 Kilometer auf dem Rad, die Sonne scheint, es wird ein traumhafter Tag an der französischen Atlantikküste.

Es sind nicht nur die wunderschönen Orte, die die Tour entlang des Fernradwegs Vélodyssée unvergessen machen, sondern auch die Menschen, die dort leben. Deren Tagesablauf wird, wie die Natur, die sie umgibt, von Ebbe und Flut bestimmt.

Autorin: Andrea Peters

Redaktion: Jessica Eisermann

Die französische Atlantikküste mit dem Fahrrad

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 27.07.2021 19:23 Min. Verfügbar bis 26.07.2022 WDR 5 Von Andrea Peters


Download