Ein Ehering aus dem KZ

Blick in die Archive des Internationalen Suchdienstes (International Tracing Service ITS) in Bad Arolsen

Ein Ehering aus dem KZ

Armbanduhren, Eheringe, Fotos, Briefe. Noch immer lagert persönlicher Besitz von KZ-Inhaftierten in einem Archiv im hessischen Bad Arolsen. Gegenstände, die sie im Moment ihrer Verhaftung bei sich trugen und die ihnen abgenommen wurden.

Ungefähr 3.000 dieser persönlichen Gegenstände, Effekten genannt, sind heute noch erhalten. Aufbewahrt werden sie im Archiv des International Tracing Service (ITS), in Bad Arolsen, Hessen. Mehr als 250 Mitarbeitende in international zusammengesetzten Teams erteilen Betroffenen und Familienangehörigen aus aller Welt Auskünfte und klären Schicksale auf.

Hinter jeder "Effekte" verbirgt sich ein menschliches Schicksal, erwähnt in keinem Geschichtsbuch. Geschichte, die verschwindet, wenn sie nicht gesucht und dokumentiert wird. Der ITS hofft auf freiwillige Helfer, die die Suche unterstützen, um die Geschichte der Gegenstände und ihrer Eigentümer zu erzählen. Larissa Schmitz ist der Spur eines Gegenstandes gefolgt.

Autorin: Larissa Schmitz

Redaktion: Valentina Dobrosavljevic

Ein Ehering aus dem KZ

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 25.09.2018 | 21:24 Min.

Download