Selbstgemacht? – Der Do-It-Yourself-Stress

Eine Frau beschriftet Gläser mit selbstgemachter Marmelade

Selbstgemacht? – Der Do-It-Yourself-Stress

Wer modern und nachhaltig lebt, nimmt die Dinge selbst in die Hand: strickt Socken, baut Gemüse an, kocht Marmelade und baut Möbel aus Paletten. Doch die Rückkehr zum vermeintlich simplen Leben wird langsam anstrengend.

Selbermachen, "Do It Yourself" oder abgekürzt "DIY", hat sich in den letzten Jahren zur modernen Lebenseinstellung entwickelt. Die Pandemie hat den Trend weiter verstärkt: Im Lockdown wurden überall Bananenbrote gebacken, Gärten und Terrasse verschönert und alte Kleidungsstücke aufgepeppt. DIY steht für Kreativität, Abkehr vom Konsum und Selbstbestimmung.

Aber sind wir wirklich noch so frei in puncto Selbermachen? Wie kommt es, dass immer mehr Menschen unter einer regelrechten DIY-Last stöhnen? Dass es für berufstätige Eltern ein No-Go ist, beim Kita-Sommerfest einen gekauften Kuchen zu stiften? Oder überforderte Heimwerker am Wochenende mit letzter Kraft Pinsel und Bohrmaschine schwingen? Vom Freizeitspaß zum Muss in vielen Bereichen – Simone Wienstroer hat das Für und Wider des Do it Yourself unter die Lupe genommen.

Autorin: Simone Wienstroer

Redaktion: Chris Hulin

Selbstgemacht? – Der Do-It-Yourself-Stress

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 23.09.2021 21:31 Min. Verfügbar bis 22.09.2022 WDR 5 Von Simone Wienstroer


Download