Live hören
Jetzt läuft: MRG von The New Mastersounds

Die Ärmsten in Zeiten von Corona

Archivbild: Ein älterer Mann steht mit einer Schutzmaske an der Ausgabestelle einer Tafel

Die Ärmsten in Zeiten von Corona

Die Corona-Krise trifft Menschen ohne oder mit geringem Einkommen besonders. Tafeln schließen, Flaschensammeln und Ein-Euro-Jobs fallen weg, billige Lebensmittel sind vergriffen. Wie geht es in diesen Zeiten den Menschen am Rand der Gesellschaft?

Der Kölner Stadtteil Vingst ist das, was oft als Brennpunktviertel bezeichnet wird: Hier leben viele Arbeitslose, Hartz-IV-Empfänger und Alleinerziehende. Laut Kirchengemeinde sind gut ein Viertel aller Haushalte überschuldet und mehr als die Hälfte aller Kinder von Armut betroffen.

Die WDR-Reporter Andreas Maus und Niklas Schenk waren über mehrere Wochen in Köln-Vingst und Umgebung unterwegs. Sie haben eine Trauerfeier in einem Seniorenheim besucht und eine siebenköpfige Familie in Quarantäne, haben sich mit Wohnungslosen im Park, unterbeschäftigen Allein- und Geringverdiener*innen unterhalten.

Wie geht ein solcher Stadtteil mit der Corona-Krise um? Was ändert die Pandemie für die finanziell Ärmsten der Gesellschaft? Und verschärft sich Armut in Zeiten von Corona noch weiter?

Autoren: Andreas Maus und Niklas Schenk

Redaktion: Julia Lührs

Die Ärmsten in Zeiten von Corona

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 23.04.2020 18:47 Min. Verfügbar bis 22.04.2021 WDR 5 Von Andreas Maus ;Niklas Schenk


Download