Live hören
Jetzt läuft: Lucky No. 8 von Stefan Obermaier

Das Recht auf Verwahrlosung

Blick in das vermüllte Wohnzimmer einer Wohnung, in dem eine leere Kiste steht.

Das Recht auf Verwahrlosung

Zugemüllte Wohnung, unbezahlte Rechnungen, mangelnde Hygiene – wer sein Leben nicht mehr im Griff hat, kann ein Fall für den Berufsbetreuer werden. Kann. Denn jeder Mensch hat ein Recht auf die eigene Verwahrlosung.

Das Betreuungsrecht in Deutschland stärkt die Selbstbestimmung des Menschen. Die Hürden in die Freiheit eines Menschen einzugreifen sind bewusst hoch gelegt. Stephan Fromm ist Berufsbetreuer in Duisburg. Zurzeit begleitet er etwa 50 Menschen, die ihr Leben nicht mehr alleine bewältigen können und deshalb einen rechtlichen Vertreter brauchen.

Wie Matthias Heußen: Vor vier Jahren verlor der 44-Jährige durch mehrere Schicksalsschläge den Boden unter den Füßen. Er landete völlig heruntergekommen und überschuldet in der Psychiatrie. Mit Unterstützung seines Betreuers versucht er wieder in ein selbstbestimmtes Leben zurückzukehren.

"Freiheit ist ein hohes Gut", betont der Duisburger Betreuungsrichter Lars Mückner. Erst wenn die körperliche Unversehrtheit oder die bürgerliche Existenz in Gefahr sind, greift der Staat ein. Letzendlich entscheidet aber der Betreute selbst, wieviel er zulässt.

Autorin: Petra Vennebusch
Redaktion: Valentina Dobrosavljevic

Das Recht auf Verwahrlosung

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 17.02.2020 18:59 Min. Verfügbar bis 13.02.2021 WDR 5

Download