Artenschutz im Kleinen im Siegerland

Ein Igel sitzt im Laub im Herbst.

Artenschutz im Kleinen im Siegerland

Artenschutz – für manche ist es die Zukunftsaufgabe schlechthin, für unser Überleben auf der Welt. Aber was heißt Artenschutz eigentlich im Kleinen, für Bürger und Unternehmer? Andrea Klasen berichtet von einem Projekt im siegerländischen Burbach.

Die Biologische Station Siegen-Wittgenstein hat in diesem Jahr ein besonderes Projekt gestartet: "Burbachs artenreiche Nachbarschaft". Denn immer mehr Pflanzen und Tiere werden durch Versiegelung von Flächen und Landwirtschaft mit viel Chemie aus der Natur verdrängt und suchen neue Lebensräume in Siedlungen, um überleben zu können – und dabei ist menschliche Hilfe willkommen.

Schon mit kleinen Veränderungen im Garten und Balkon können neue Lebensräume für Tiere kreiert werden. Die Biologische Station berät, wie Bürger:innen mit wenig Aufwand einen insektenfreundlichen Balkon schaffen oder Unternehmer:innen Trockenmauern bauen können, um Eidechsen Unterschlupf zu bieten. Zum Projekt "Burbachs artenreiche Nachbarschaft" gehört auch, dass die Burbacher Bürger:innen ihre Tierbeobachtungen an die Biologische Station melden.

Autorin: Andrea Klasen

Redaktion: Heiko Hillebrand

Artenschutz im Kleinen im Siegerland

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 28.10.2021 19:52 Min. Verfügbar bis 27.10.2022 WDR 5 Von Andrea Klasen


Download