Reden gegen Rassismus im Alltag

Auf einem Lastenträger steht die Aufschrift "Stop Racism!!!"

Reden gegen Rassismus im Alltag

Hass und Hetze im Internet nehmen zu, Netzbewegungen wie #MeToo legen Alltagsrassismus offen. Auch im privaten Umfeld begegnen den WDR-5-Reporterinnen Lena Gilhaus und Carolina Machhaus immer mehr Menschen, die sich fremdenfeindlich äußern.

In den Sozialen Netzwerken bleiben die Lager oft unter sich oder beschimpfen sich wahlweise als "Nazis" oder "Gutmenschen". Man verlässt mit Wut im Bauch den Raum, wenn ein Verwandter gegen Flüchtlinge wettert. Hass-Kommentare bei Facebook sind auch schnell weggeklickt. So bleibt Rassismus oft unkommentiert und kann sich weiter verbreiten.

Lena Gilhaus und Carolina Machhaus wollen das nicht länger zulassen, sie suchen den Dialog. Geschult mit Expertentipps gehen sie in die Auseinandersetzung: in einem Kiosk in Köln, in einem Dorf in Hessen und in den Sozialen Medien. Am schwierigsten war der Schritt ins unmittelbare Umfeld und den eigenen Alltag. Wie verlaufen Diskussionen über Rassismus mit Menschen aus der Familie oder dem Bekanntenkreis, was können sie bewirken?

Autoren: Lena Gilhaus, Carolina Machhaus, Matthias Höhne

Redaktion: Jessica Eisermann

Reden gegen Rassismus im Alltag

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 08.04.2019 20:08 Min. WDR 5 Von Lena Gilhaus; Carolina Machhaus

Download

Stand: 08.04.2019, 14:48