Schülerproteste mit Wirkung

Fridays for future in Aachen

Schülerproteste mit Wirkung

Seit Monaten ziehen Schüler freitags während des Unterrichts weltweit auf öffentliche Plätze und Straßen und protestieren für mehr Klimaschutz, organisiert vor allem über das Internet. So schnell ist lange keine Protestbewegung groß geworden.

Die Freitags-Streikenden kritisieren das Versagen der politisch Verantwortlichen gegenüber dem menschengemachten Klimawandel und dem schnell steigenden Treibhausgas-Ausstoß. Sie wollen den Stopp der Subventionen für fossile Brennstoffe. Erneuerbare Energien sollen mehr gefördert und der öffentliche Personennahverkehr besser ausgebaut werden.

Am 21.6.19 läuft der erste internationalen Streik der Fridays-for-Future-Bewegung – als Sternmarsch nach Aachen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vielen Ländern werden erwartet, um gemeinsam für eine wirksame Klimapolitik zu demonstrieren. Denn Aachen liegt nahe am Braunkohlerevier des Rheinlands, wo die Kohle für C02-lastige Verstromung abgebaut wird. Am Drei-Länder-Eck wollen die Demonstrierenden deutlich machen, dass Klimaschutz aus ihrer Sicht global gelöst werden muss. Das Motto ist: "Klimagerechtigkeit ohne Grenzen – gemeinsam für die Zukunft“.

Unsere Autorin Johanna Schenkel bezeichnet sich selbst als Demonstrations-Veteranin und war ein halbes Jahr lang bei zahlreichen "Fridays-for-Future"-Demonstrationen dabei. Überrascht hat sie dabei, wie die deutsche Parteipolitik "von der Straße aus" wahr- beziehungsweise aufgenommen und zurückgespiegelt wird.

Autorin: Johanna Schenkel

Redaktion: Heiko Hillebrand

Schülerproteste mit Wirkung

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 21.06.2019 22:17 Min. Verfügbar bis 18.06.2020 WDR 5 Von Johanna Schenkel

Download