50 Jahre Trikont Verlag

Trikont Plakatwand

50 Jahre Trikont Verlag

Für Künstler wie den Kabarettisten Karl Valentin, den Liedermacher Hans Söllner oder den Musiker und Entertainer Rocko Schamoni bot der Trikont Verlag ideale Produktionsbedingungen, eine Nische im immer gleichförmigeren Plattenmarkt.

Einige hundert sorgfältig LP’s und CD’s wurden bei Trikont ediert und produziert, Produktionen, in denen Aufsässiges, Unbekanntes, Sperriges und Ungewöhnliches präsentiert wird. Das wahrscheinlich älteste Independent-Label der Welt wird seit 50 Jahren von Eva Mair und Achim Bergmann gegen viele Widerstände immer wieder neu erfunden. Politische Korrektheit und kultureller mainstream hat sie noch nie interessiert.

Trikont Buch

Gegründet wurde Trikont 1967 als Buchverlag von Studenten des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes. Der Name geht zurück auf die "Tricontinentale", eine internationale Konferenz in Havanna, auf der die Anliegen der Befreiungsbewegungen Südamerikas, Afrikas und Asiens diskutiert wurden.
Erste Bestseller waren das "Bolivianische Tagebuch" von Che Guevara oder auch die "Mao Bibel" des chinesischen Machthabers Mao Zedong. 1980 trennten sich Buchverlag und Plattenlabel. Übrig blieb der Musikverlag. Geblieben aus den revolutionären Anfangsjahren ist der bis heute kultivierte Slogan: "Wir befreien uns selbst". 50 Jahre Trikont, das sind 50 Jahre Vergnügen am Guten, Schönen und Radikalen.

Autor: Herbert Hoven


Redaktion: Gundi Große

50 Jahre Trikont Verlag

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 21.11.2017 | 22:29 Min.

Download