Der Hanseradweg am Niederrhein

Der Hanseradweg am Niederrhein

NRW hat einen neuen, grenzüberschreitenden Fernradweg! Er startet am Niederrhein und endet in den Niederlanden: Auf insgesamt 450 Kilometern verbindet der neue Hanseradweg die Hansestädte der Region. Antje Zimmermann stellt die Etappen der Tour vor, die auf deutscher Seite verlaufen.

Schafe grasen am Rhein

Der Hanseradweg startet im Hafen von Neuss und endet an der langen Rhein-Promenade in Emmerich – beide sind historische Hansestädte, genauso wie Wesel und Kalkar. Durch alle vier führt der neue Hanseradweg, der über weite Strecken unmittelbar am Rhein verläuft.

Der Hanseradweg startet im Hafen von Neuss und endet an der langen Rhein-Promenade in Emmerich – beide sind historische Hansestädte, genauso wie Wesel und Kalkar. Durch alle vier führt der neue Hanseradweg, der über weite Strecken unmittelbar am Rhein verläuft.

Neuss ist im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurden. Aus der Hansezeit verbliebene Gebäude – wie das "Em schwatte Päd" aus dem Jahr 1603 – vermitteln allerdings einen guten Eindruck von der historischen Schönheit der Stadt. Das rote Giebelhaus gilt als ältestes erhaltenes Kaufmannshaus der Stadt und ist im niederrheinischen Renaissance-Stil erbaut.

Einer der größten Naturschätze auf dem Hanseradweg ist die renaturierte Lippemündung in Wesel. Seit der Renaturierung im Jahr 2014 hat sich in dem Naturschutzgebiet eine Auenlandschaft mit unglaublicher Artenvielfalt entwickelt. Selbst Biologen waren überrascht, wie erfolgreich die Maßnahme war.

In Wesel gibt es einen sehr aktiven Verein, der die Hanse-Vergangenheit in Wesel lebendig hält. Die örtliche Hanse-Gilde bietet gleichermaßen unterhaltsame und informative Führungen an, die stets in diesem hanseatisch gestalteten Gasthaus enden. 

Viele der historischen Giebelhäuser haben Fensterläden in den rot-weißen Stadtfarben von Kalkar. Kalkar – das bemerken Besucher schnell – ist am Reißbrett entstanden. Alle Straßen sind hier schnurgerade und nichts wurde bei der Stadtplanung im Jahr 1230 dem Zufall überlassen.

Nur einen Katzensprung von Kalkar entfernt liegt Grieth. In Grieth paaren sich ländliche Idylle und große Geschichte. Heute leben in dem schönen Dorf – es hat bereits mehrmals in entsprechenden Landeswettbewerben gewonnen – nur noch 800 Menschen. Zu Zeiten der Hanse war Grieth aber ein wichtiger Handelsstandort mit Stadtrechten.  

Die letzte Etappe des Hanseradweges auf deutscher Seite bietet eine ganz besondere Erfahrung: die Fahrt über die "Golden Gate Bridge". Die Ähnlichkeit der niederrheinischen Brücke mit der in San Francisco ist so groß, dass die Namensgebung nicht einmal vermessen erscheint.

Stand: 10.08.2021, 16:27 Uhr