Live hören
Jetzt läuft: Karma von Iiro Rantala String Trio

30 Jahre Warp-Records

Warp Records

30 Jahre Warp-Records

Von Nina Meuters

Warp steht für Weird And Radical Projects. Aber auch als Akronym für We Are Reasonable People. Und beides trifft ziemlich gut auf das britische Independent-Label zu, das in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert.

Track with no name war die allererste Veröffentlichung von Warp. Er stammt von einer Formation namens Forgemasters, was so viel wie Schmiedemeister heißt und irgendwie exemplarisch für alle insgesamt 234 Soundtüftler des Warp-Katalogs steht. Zu denen auch so namhafte Acts wie Jamie Lidell, Jimi Tenor, Chris Clarke, Nightmares on Wax oder Flying Lotus gehören. 1989 -als der Detroit-Techno über den großen Teich nach Europa schwappte, starteten die Labelmacher, Produzenten und DJs Robert Gordon, Steve Beckett und Rob Mitchell mit elektronischem Tech-Sound in Sheffield. Die ersten 500 Kopien des Track with no name verkauften sie ziemlich schnell während einer Promotour in einem geliehenen Bus. Es kamen immer mehr Tracks dazu und ein erster großer Verkaufschlager: LFO vom gleichnamigen Elektro-Duo war der fünfte Release des Labels, verkaufte sich 130.000 Mal und schaffte es 1990 sogar auf Platz 12 der UK Single Charts. Heute steht Warp für experimentelle elektronische Musik von Hip-Hop über Dub, Soul, Funk und Pop bis zu diversen Techno-Stilen.  

Bibio

Bibio

Zum 30-Jährigen wartet Warp direkt mit zwei neuen spannenden Releases auf, die die Reife und Diversität seines Sounds demonstrieren. Ein Elektro-Folk-Album, von einem Klangkünstler aus den West Midlands, dessen Songs manchmal der Sammlung eines vergessenen Songwriters aus den Siebzigern zu entstammen scheinen. Bibio, alias Stephen Wilkinson lässt auf seinem Album Ribbons  organische Sounds und Akustikinstrumente auf psychedelischen Pop, Soul, Ambient, Elektronik und eine Menge Field Recordings treffen. Und entführt uns in seiner Mischung aus  Acid-Folk und verträumten Melodien mal in einen Afternoon Club, mal mitten in den Wald unter raschelndes Blätterwerk, mal an einen plätschernden Fluss.

Flying Lotus

Flying Lotus

Das zweite Album ist das langersehnte Werk des Soundakrobaten Flying Lotus. Der 36-jährige Musiker und Filmemacher gehört seit knapp 12 Jahren zur WARP-Familie und hat nach fünfjähriger Album-Pause ein 27-Track starkes Werk kreiert, das afro-futuristische Sounds in allen Facetten erkundet: vom minimalistischen Filmsound über Hip-Hop, Soul, Jazz und Funk bis zu Pop und Dance Music. Stile, die er mit all seinen Klangideen und -innovationen der letzten 12 Jahre kombiniert und weiterdenkt. Für seinen ganz eigenen Klangkosmos hat er sich Kollegen wie Anderson Paak, Little Dragon, Thundercat, Solange, George Clinton und sogar David Lynch ins Studio geholt. 

Ein Labelportrait, das in den Sound von damals und heute entführt und das Geheimnis des Erfolgs von Warp-Records erkundet.

Gespielte Titel

  • Forgemasters - Track with no name  
  • Nightmares on Wax - Dextrous
  • LFO - LFO
  • Post Requisites - Flying Lotus
  • Flying Lotus feat. David - Lynch Fire is Coming 
  • Flying Lotus - Heroes in a shell
  • Flying Lotus - Takashi
  • Flying Lotus -  Say Something
  • Flying Lotus feat. Little Dragon - Spontaneous
  • Flying Lotus feat. Thundercat -  The Climb         
  • Flying Lotus feat. Solanga - Land of Honey
  • Bibio - Pretty Ribbons and Lovely Flowers
  • Bibio - The Art of Living
  • Bibio - Eardaydidder
  • Bibio - Curls
  • Bibio - Before
  • Bibio - Beret Girl
  • Bibio - Old Graffiti
  • Nightmares on Wax - Be I do

Alben

Flying Lotus – Flamagra (Warp-Records 2019)

Bibio – Ribbons (Warp-Records 2019)