MUTE - 40 Jahre erfolgreich laut

Mute Records - Buch: Die Geschichte eines Labels 1978 bis morgen

MUTE - 40 Jahre erfolgreich laut

Von Torsten Eßer

Depeche Mode, Yazoo, Erasure, D.A.F., Liaisons Dangereuses uvm. Der Katalog von MUTE ließt sich wie ein Who is Who der 80er-Jahre Independent-Musik. 2018 wird das Label 40 Jahre alt, und 80er-Jahre-Musik taucht an vielen Stellen wieder als Referenzpunkt auf…

Sänger Nick Cave (li.) und Labelchef Daniel Miller (re.)

Sänger Nick Cave (li.) und Labelchef Daniel Miller (re.)

"Für mich war elektronische Musik punkiger als Punk: Man brauchte noch nicht mal Akkorde zu lernen, sondern bloß eine Taste auf dem Keyboard zu drücken, schon hatte man einen interessanten Sound."

So Daniel Miller, der MUTE 1978 gründete, nicht um ein Label zu eröffnen, sondern um seine eigene Single unter die Leute zu bringen: The Normal mit dem Titel "Warm Leatherette". Dass daraus eine 40jährige Erfolgsgeschichte – mit Höhen und Tiefen – werden würde, ahnte damals keiner (sie ist nun auch in einem sehr schönen Buch dokumentiert).

Daran "mitschuldig" sind Künstler wie Depeche Mode, Erasure, Moby oder Goldfrapp, die über die Jahrzehnte immer wieder Alben produzierten, die kommerziell erfolgreich waren, und so dem Label das Überleben sicherten.

Vor allem der Musiker Vince Clarke entwickelte sich mit seinen Projekten zu einer wichtigen Stütze für das Label, das seit dem Jahr 2010, nach einer 8jährigen verschlungenen und komplizierten Reise durch die Musikindustrie, als "Mute Artists" wieder von Daniel Miller gemanagt wird.

Gespielte Titel

  • The Normal - Warm Leatherette       
  • Fad Gadget – Collapsing new people
  • D.A.F. – Kebabträume                       
  • Robert Rental - Double heart
  • Depeche Mode – Dreaming of me    
  • Depeche Mode - New Life    
  • Yazoo - Winter kills    
  • Liaisons Dangereuses - Los Niños del Parque          
  • Nick Cave – By the time I get to Phoenix
  • Erasure - Who Needs Love Like That
  • Moby – Porcelain
  • Goldfrapp – Utopia
  • VCMG - Single Blip
  • Nicolas Bougaïeff – Dust
  • Yann Tiersen – Lok Gweltaz

Buchtipp

Terry Burrows/ Daniel Miller
Mute. Die Geschichte eines Labels: 1978 bis morgen
Blumenbar 2017