Live hören
Jetzt läuft: View Tasti von Amalfi

Ticket to the Moon - 50 Jahre Mondlandung

Mond - Aufnahme 24.04.2013

Ticket to the Moon - 50 Jahre Mondlandung

Von Nina Meuters

Als vor 50 Jahren zum ersten Mal ein Mensch die Oberfläche des Mondes betrat. wurde nicht nur eine fast 200 Jahre alte Sci-Fi-Vision wahr, wie sie Jules Vernes in seinem Roman Von der Erde zum Mond beschrieb. Der Erdtrabant rückte uns auch so nah wie nie. Und inspirierte noch mehr Musiker zu Werken über den Mond.

Der Mond fasziniert seit jeher die Menschheit. Er liefert uns die wichtigsten Eckpunkte zur Berechnung astronomischer Verläufe und irdischer Zeiteinteilungen. Er wird mit religiöser, spiritueller und physiologischer Bedeutung aufgeladen. Und er bringt Forscher, Maler, Dichter und Musiker zu kreativen Höchstleistungen.

Neil Young schrieb allein 28 Songs über den Mond. Und Pink Floyd widmete seiner dunklen Seite ein ganzes Album. Als Sehnsuchtsort wird er besungen, verehrt und mystifiziert. Und nicht selten werden dem Herrscher der Nacht düstere Kräfte zugesprochen. Wie in Pink Floyds Epos Dark side of the Moon oder auch in Nick Drakes Song Pink Moon, wie der, in ein feuriges Blaurot getauchte Aprilvollmond genannt wird, der schon im Altertum als Vorbote für Unheil oder gar für den Weltuntergang angesehen wurde.

Die dunkle Seite des Mondes - also die von der Erde abgewandte Seite - die ja inzwischen von den Chinesen erobert wurde, steht bis heute als Sinnbild für Schwermut, Aussichtslosigkeit, Depressionen oder Wahnsinn. Für das Gefühl, sich auf der Schattenseite zu befinden. Der Blue Moon hingegen steht für unerfüllte Sehnsuchtsmomente. Wie sie auch im gleichnamigen Evergreen zum Ausdruck gebracht werden. Ein Jazzstandard, der u.a. auch einen prominenten Auftritt im Film Apollo13 hatte, wo er sich herzergreifend aus dem in der Schwerelosigkeit tanzenden, an Batteriemangel sterbenden Kassettenspieler heraus quält.

Im Musikbonus widmen wir uns dem Zauber, der vom Mond ausgeht. Schauen auf Mythen, Fakten, Theorien und Zukunftsvisionen. Und auf die vielen Namen, die dem Mond -im Gegensatz zu seiner Schwester Sonne- zugeschrieben werden: Vom Pink Moon über den Blue oder Orange Moon bis zum Supermoon. Wir fragen, wie es knapp 47 Jahre nach der letzten bemannten Mondlandung um die Eroberung des Erdtrabanten bestellt ist. Was die Erde ohne Mond wäre. Warum die Göttin der Nacht bei uns männlich ist, in fast allen anderen Kulturen aber weiblich (Sister Moon). Wie der Mond eigentlich entstand. Und wer sich hinter der sogenannten Galaktischen Regierung verbirgt.

Gespielte Titel

  • Mondlandung - Naturtalente
  • Old Devil Moon - Chet Baker
  • Pink Moon - Nick Drake
  • Breathe (In The Air) - Pink Floyd
  • Blue Moon - JoJo Effect
  • Theme from Space Odyssee - The Berlin Philharmonic Orchestra
  • Reaching for the moon - Frank Sinatra
  • Ticket to the moon - Electric Light Orchestra
  • Walking on the moon - Roseaux feat. Aloe Blacc
  • The Best Things In Life Are Free - Sam Cooke
  • Who killed Mr Moonlight - Bauhaus
  • My Moon My Man - Feist
  • No Moon at All - Julie London
  • Supermoon - Sophie Hunger
  • Sister Moon - Ernestine Anderson
  • Here comes the moon - George Harrison
  • Peace and tranquility to earth - Roudoudou
  • The Moonbounce - Koop
  • Orange Moon - Erykah Badu