Live hören
Jetzt läuft: Torch song - Echo Park von J.S. Ondara

...and saturday I go out to play... – neue und neuaufgelegte Platten aus dem Ursprungsland des Blues

Jimmie Vaughan in New York, März 2020

...and saturday I go out to play... – neue und neuaufgelegte Platten aus dem Ursprungsland des Blues

Von Sebastian von Haugwitz

Jimmie Vaughan ignoriert wieder erfolgreich moderne Bluestrends, Elvin Bishop & Charlie Musselwhite feiern Jubiläum und musikalische Gemeinsamkeiten und Joe Louis Walker sitzt auch weiterhin bequem zwischen den Genrestühlen.

Aus rechtlichen Gründen steht das Audio der Sendung nur sieben Tage online zum Nachhören bereit.

Elvin Bishop & Charlie Musselwhite - 100 Years Of Blues

Jimmie Lawrence Vaughan aus Dallas Texas ist wie sein 1990 verstorbener jüngerer und deutlich bekannterer Bruder Stevie Ray Gitarrist und Sänger – und ebenso stilprägend. Jimmie Vaughan ist beeinflusst vom 50er und 60er Jahre Rock'n'Roll und Rhythm'n'Blues, sein Gitarrenspiel zurückhaltend, fast bescheiden, aber feinsinnig und pointiert.

Vor zehn Jahren nahm Vaughan das Album "Blues, Ballads and Favorites" auf und ließ im nächsten Jahr eine Fortsetzung folgen. Beide schon länger vergriffenen Alben sind jetzt zusammen unter dem Titel "The Pleasure‘s All Mine" wiederveröffentlicht worden.

Joe Louis Walker – Blues Comin’ On

Mundharmonikaspieler Charlie Musselwhite und Gitarrist Elvin Bishop kamen beide Anfang der 60er Jahre nach Chicago und erspielten sich als junge weiße Musiker den Respekt ihrer schwarzen Vorbilder. Später zogen beide an die Westküste, wo Musselwhite seine ersten Soloalben aufnahm und Bishop zunächst in der Paul Butterfield Blues Band spielte, bevor er seine eigene Band gründete. Die vielen Gemeinsamkeiten und musikalischen Übereinstimmungen machten die Arbeit an "100 Years of Blues" zu einem gemütlichen Spaziergang. Jeder steuerte ungefähr die Hälfte der Songs bei und nach ein oder zwei Aufnahme-Takes waren die Stücke im Kasten.

Joe Louis Walker hat mit "Blues comin' on" eine wunderbar abwechslungsreiche Bluesplatte herausgebracht, die trotz der illustren Gäste wie Jorma Kaukonen, Mitch Ryder, Keb' Mo' und Albert Lee vor allem von seiner eindringlichen Stimme und seinem markanten Gitarrenspiel lebt. Blues, Soul, Funk, Rock, Psychedelic – Walkers hat eine ganz individuelle Auslegung des Begriffes "Blues" und die ist weit gefasst. Er fühlt sich wie ein musikalischer "In-betweener", jemand der zwischen den Stühlen sitzt. Das macht ihn frei und zufrieden und seine Musik immer wieder überraschend und dadurch lebendig.

Gespielte Titel

  • Jimmie Vaughan – The Pleasure’s All Mine
  • Jimmie Vaughan – Cried Like A Baby
  • Jimmie Vaughan – I Miss You So
  • Jimmie Vaughan – Wheel Of Fortune
  • Jimmie Vaughan – Funny How Time Slips Away
  • Jimmie Vaughan – Comin’ And Goin’
  • Elvin Bishop & Charlie Musselwhite – 100 Years Of Blues
  • Elvin Bishop & Charlie Musselwhite – What The Hell?
  • Elvin Bishop & Charlie Musselwhite – West Helena Blues
  • Joe Louis Walker – Lonely Weekend
  • Joe Louis Walker – Awake Me, Shake Me

Alben

  • Jimmie Vaughan – The Pleasure’s All Mine (The Last Music Company), LMCD215
  • Elvin Bishop & Charlie Musselwhite – 100 Years Of Blues (Alligator Records), ALCD5004
  • Joe Louis Walker – Blues Comin’ On (Cleopatra Blues), CL01714

Stand: 05.11.2020, 14:15