Live hören
Jetzt läuft: Come (Instrumental Version) von Jain
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Shine On You Crazy Diamond - Syd Barrett und Pink Floyd

Foto-Session am EMI Manchester Square, London, Oktober 1969

Shine On You Crazy Diamond - Syd Barrett und Pink Floyd

Von Volker Hein

Syd Barrett gründete mit Pink Floyd eine der erfolgreichsten Rockbands der Welt, um sich dann in seine eigene Gedankenwelt zurückzuziehen. Ein Musikbonus über Genie und Wahn, über den Mythos und die Suche nach Syd Barrett.

Aus rechtlichen Gründen steht das Audio der Sendung nur sieben Tage online zum Nachhören bereit.

"Ohne Syd Barrett hätte es Pink Floyd nie gegeben und mit ihm auch nicht." Das bekundet Roger Waters in einem Interview in den 70er Jahren. Und damit trifft er es auf den Punkt: Mit seiner Kreativität, seinen Visionen und seinen unkonventionellen Ideen für Sounds und Effekte schleudert Syd Barrett die Band Mitte der 60er in eine neue musikalische Umlaufbahn. Und nur durch die Trennung von ihrem Frontman schafft es die Band, die nötige Bodenhaftung zu bewahren.

Denn Syd Barrett driftet Ende der 60er immer mehr ab. Halluzine Drogen und das Leben in einer surrealistischen Rock'n'Roll-Märchenwelt verstärkten seine psychische Labilität. Irgendwann gewinnt der Wahn die Oberhand. Auf der Bühne steht er manchmal nur abwesend herum, wirkt teilnahmslos oder sieht seinen Bandmitgliedern beim Spielen zu. Schon beim zweiten Album spielt David Gilmour den Ausputzer. Er springt immer ein, wenn Syd sich gerade mal wieder in seiner Gedankenwelt verirrt hat. Und das macht er gut. Sein Gitarrenspiel wird zum Prägestempel der Band.

Nach der Trennung helfen Roger Waters und David Gilmour ihrem alten Bandkollegen und Freund dabei, eine Solokarriere aufzubauen. Aber die scheitert an ihm selbst. Schließlich taucht er ab, um 1975 noch ein einziges Mal mit einem gehörigen Tusch wieder aufzutauchen: Bei den Studioaufnahmen von Wish You Were Here, ein Album, das in Teilen sogar Syd Barrett gewidmet wird. Immer wieder bezieht sich die Band musikalisch oder auch in Texten auf ihren früheren Frontmann.

Eingefleischte Fans spüren diese Bezüge auf, und auch ihn selbst. Und so mutiert er zu einer Art Geist, von dem es immer wieder Sichtungen gibt, ähnlich wie beim "Ungeheuer von Loch Ness". Dabei lebt der "Lebende Mythos" eher bieder. Syd Barrett lebt bei seiner Mutter, malt und pflegt den Garten. Im Juli 2006 hat die Suche ein Ende. Syd Barrett ist tot. Eines bleibt weiterhin unbestritten, dass es Pink Floyd ohne ihn und auch mit ihm nie gegeben hätte.

Gespielte Titel

  • Pink Floyd - Wish you were here
  • Pink Floyd - Astronomy Domine
  • Pink Floyd - Interstellar Overdrive
  • Pink Floyd - The Gnome
  • Pink Floyd - Scarecrow
  • Pink Floyd - Chapter 24
  • Pink Floyd - Jugband Blues
  • Syd Barrett - Love Song
  • Syd Barrett - No Good Trying
  • Pink Floyd - The Great Gig In The Sky
  • Pink Floyd - One Of These Days
  • Pink Floyd - Shine On You Crazy Diamond
  • Pink Floyd - Comfortably Numb
  • Television Personalities - I Know Where Syd Barrett Lives

Links

Stand: 21.12.2020, 14:00