1971 – Debütalben aus dem "goldenen Jahr der Rockmusik"

Die Debütalben von Osibisa und ZZ Top

1971 – Debütalben aus dem "goldenen Jahr der Rockmusik"

Von Sebastian von Haugwitz

Das Jahr 1971 war mal wieder ausgesprochen ergiebig für die Rock- und Popwelt. Der Musikbonus präsentiert 50 Jahre alte Nachwuchsbands und ihre ersten Platten.

Aus rechtlichen Gründen steht das Audio der Sendung nur sieben Tage online zum Nachhören bereit.

"Für uns Zuhörer wurde es nie besser als 1971. Während dieser zwölf Monate, in einem Rausch von Kreativität, Verspieltheit, Ambition, technologischem Durchbruch, Ego und glückseliger Ignoranz, wurde ein Großteil der denkwürdigsten Alben überhaupt veröffentlicht."

Laut dem britischen Musikjournalisten David Hepworth war 1971 "rock’s golden year" und Albenklassiker wie "Sticky Fingers" (The Rolling Stones), "Hunky Dory" (David Bowie), "Who’s Next" (The Who), "Led Zeppelin IV" und "Aqualung" (Jethro Tull) untermauern mühelos seine These. Mit "1971 – never a dull moment" hat Hepworth gleichzeitig eine subjektive Lobhudelei aus Fansicht und eine fundierte und gut recherchierte Gesamtbetrachtung des Musikjahres 1971 geschrieben.

Aber neben den damals schon großen Namen wie Zeppelin, Stones & Co. gab es jede Menge Bands und Musiker, die in dem Jahr ihr Plattendebüt gaben.

Bonnie Raitt - Bonnie Raitt, 1971

Im Westen und Süden der Vereinigten Staaten boomte der Country- und Southernrock (New Riders of the Purple Sage, Little Feat, Black Oak Arkansas), es gab Bewahrer und Erneuerer der Folk- und Bluestradition (Bonnie Raitt, John Prine) und das musikalische Freiheitsstreben verbunden mit Experimentierfreudigkeit gipfelte in verschieden ausgerichteten Fusionprojekten (Osibisa, Weather Report, Mahavishnu Orchestra). Neu im Regal waren auch Platten von ZZ Top, Rita Coolidge und The Doobie Brothers.

Der Musikbonus wagt einen ganz und gar unvollständigen und subjektiven Rückblick auf 50 Jahre alte Erstlingswerke.

"Die Musik von 1971 ist der kantige Soundtrack der heutigen hippen Filme."

Gespielte Titel

  • Janis Joplin – Move Over
  • Bonnie Raitt – Finest Lovin’ Man
  • Rita Coolidge – Born Under A Bad Sign
  • John Prine – Sam Stone
  • Little Feat – Willin’
  • The Doobie Brothers – Greenwood Creek
  • New Riders Of The Purple Sage – Garden Of Eden
  • Black Oak Arkansas – Hot And Nasty
  • ZZ Top – Goin’ Down To Mexico
  • Osibisa – Akwaaba
  • Weather Report – Morning Lake
  • Mahavishnu Orchestra – Dawn
  • The Doors – Hyacinth House

Alben

  • Janis Joplin –Pearl (Columbia) 1971
  • Bonnie Raitt - Bonnie Raitt (Warner Brothers) 1971
  • Rita Coolidge - Rita Coolidge (A & M Records) 1971
  • John Prine - John Prine (Atlantic) 1971
  • Little Feat - Little Feat (Warner Brothers) 1971
  • The Doobie Brothers - The Doobie Brothers (Warner Brothers) 1971
  • New Riders Of The Purple Sage - New Riders Of The Purple Sage (Columbia) 1971
  • Black Oak Arkansas - Black Oak Arkansas (ATCO Records) 1971
  • ZZ Top - ZZ Top’s First Album (A & M Records) 1971
  • Osibisa - Osibisa (MCA Records) 1971
  • Weather Report - Weather Report (Columbia) 1971
  • Mahavishnu Orchestra - The Inner Mounting Flame (Columbia) 1971
  • The Doors - L.A. Woman (Elektra) 1971

Literatur

 Hepworth, David. 1971 - Never a dull moment: Rock’s Golden Year. Bantam, London 2016

Stand: 05.01.2021, 12:30