Diesseits und jenseits des Rheins: neue Sounds aus NRW

Ausnahmetalent aus Bochum

Diesseits und jenseits des Rheins: neue Sounds aus NRW

Von Jörg Heyd

Der Musikbonus lässt das Musikjahr 2019 noch einmal Revue passieren und stellt neue CDs und die Macherinnen und Macher vor.

Aus rechtlichen Gründen steht das Audio der Sendung nur sieben Tage online zum Nachhören bereit.

Über 200 Kilometer fließt der Rhein durch NRW, vorbei an den Städten Bonn, Köln, Düsseldorf und Duisburg. Das Ganze wird gerne auch mal als "Rheinschiene" bezeichnet, und so heißt auch eine neue Compilation: "New Heimat Sounds – Rheinschiene 2019" ist aber nicht nur der Name der CD, sondern auch und in erster Linie der eines nicht-kommerzielles Netzwerks, das junge aufstrebende Musiker und Bands aus der Region fördern möchte. Das Album ist ein schönes Beispiel, wie kreativ und lebendig die Musikszene (nicht nur) am Rhein ist.

Im Musikbonus heute eine musikalischer Trip durch die bunte (und in diesem Jahr deutlich "retro-gefärbte") Musiklandschaft Nordrhein-Westfalens, quer durch die Genres. Wir blicken zurück auf  Produktionen, auch solche von noch unbekannten Bands, die in den letzten Monaten in der Region erschienen sind.

Gespielte Titel

  • Jules Ahoi – Denmark
  • Moglii – Flow
  • Sparkling – I Want To See Everything
  • Xul Solar - Nightfalls
  • Kids In A Toy Store - Feel
  • Frizzo feat. Serious Klein – No Drill
  • Amilli feat. Serious Klein – Die For You
  • RasgaRasga – Sonrisa
  • Suzan Köcher's Suprafon – Suprafon
  • Erdmöbel – Es War Hellichte Nacht
  • The Düsseldorf Düsterboys – Nenn Mich Musik
  • Paul Weber – Heimat
  • Darjeeling – Tangled Arms
  • Sirkus – All Your Teachers
  • Sommerplatte - 6

Links

Festivals in NRW (Auswahl)

Stand: 06.12.2019, 13:00