Einatmen -> Ausatmen -> Musik. Die Vielseitigkeit der Mundharmonika

Mundharmonika

Einatmen -> Ausatmen -> Musik. Die Vielseitigkeit der Mundharmonika

Von Sebastian von Haugwitz

Die Mundharmonika ist klein und preiswert – ein Spielzeug ist sie nicht. In den richtigen Händen/Mündern wird sie zu einem vollwertigen Instrument, mit dem sich Blues, Jazz, Rock, Folk...ja eigentlich alles spielen lässt.

Konstantin Reinfeld, 22 Jahre alt, hat gerade sein Studium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln abgeschlossen. Sein Fach: Mundharmonika. Seit acht Jahren spielt er das Instrument, vorwiegend die diatonische Mundharmonika oder Bluesharp.

Album: Algiedi

Konstantin Reinfeld

"Der Klang der Mundharmonika ist unheimlich persönlich, also persönlicher als bei fast jedem anderen Instrument. Vielleicht ist der Gesang noch persönlicher, aber bei der Mundharmonika ist es eigentlich ähnlich, da wirklich nichts dazwischen ist.

Man bewegt noch nicht mal Finger, um Klappen oder Tasten runterzudrücken. Man ist wirklich mit dem Mund so nah wie es nur geht an den Stimmzungen dran, so dass man so eine sehr direkte Verbindung zu dem Instrument hat und da sehr viel beeinflussen kann."

Charlie Musselwhite spielt die Bluesharp seit über 60 Jahren. Geboren in Mississippi, aufgewachsen in Memphis und in Chicago zum Bluesman geworden, ist der 74-jährige heute eine Autorität in Sachen authentischer Blues.

Charlie Musselwhite 24.04.2018, Mailand

Charlie Musselwhite

"Es ist das einzige Instrument, bei dem Du nicht sehen kannst, was Du tust. Du kannst auch nicht sehen, was ein anderer damit macht. Du hast vielleicht eine Ahnung davon, was jemand spielt, aber für jedes andere Instrument benutzt Du Deine Hände in irgendeiner Form.
Außerdem ist es das einzige Instrument, in das Du ein- und ausatmest. Es ist auf einen offenen Akkord gestimmt, daher kann jeder, der so ein Ding in die Hand nimmt und reinbläst, einen ordentlichen Sound da rausholen.
Erst wenn Du anfängst, Dich mit den einzelnen Noten, Phrasierungen, Riffs und verschiedenen Positionen auseinanderzusetzen, wird es kompliziert. Aber Du kannst sofort anfangen, damit Spaß zu haben – direkt aus der Verpackung!"

Beide Musiker erzählen im Musikbonus, wie sie zu ihrem Instrument kamen und zeigen, was sie aus den 10 Löchern rausholen können. Dabei befinden sie sich in bester und bunter Gesellschaft u.a. von Howard Levy, Sonny Boy Williamson, John Popper, Carlos del Junco und James Cotton.

Gespielte Titel

  • Konstantin Reinfeld – Seven Orange
  • Konstantin Reinfeld – None Of That Matters
  • Carlos del Junco - Marjorie
  • Rabih Abou-Khalil – Dog River
  • Blues Traveler – Canadian Rose
  • Little Axe – Sparrow’s Nest
  • Charlie Musselwhite – Where Hwy 61 Runs
  • Charlie Musselwhite – Route 19 (Attala County, Mississippi)
  • Sonny Terry – Hootin’ the Blues
  • Sonny Boy Williamson I – Sloppy drunk Blues
  • Muddy Waters – I want to beloved
  • Charlie Musselwhite – Cha Cha the Blues
  • Charlie Musselwhite – Chan Chan (Charlie’s Blues)

Alben

  • Konstantin Reinfeld – Konstantin Reinfeld & Mr. Quilento (Soulkitchen 2013)
  • Konstantin Reinfeld – Algiedi (Mons Records 2015)
  • Carlos del Junco – Big Boy (Big Reed, 1999)
  • Rabih Abou-Khalil – Sultan’s Picnic (Enja 1994)
  • Blues Traveler – Straight On Till Morning (A&M Records 1997)
  • Little Axe – London Blues (Echo Beach 2018)
  • Charlie Musselwhite – The Well (Alligator Records 2010)
  • Charlie Musselwhite – Sanctuary (Real World 2008)
  • American Folk Blues Festival '70 (L + R Records 1970)
  • Sonny Boy Williamson – When the Sun Goes Down, Vol. 8: Bluebird Blues (RCA 2003)
  • Muddy Waters – Hard again (Blue Sky 1977)
  • Charlie Musselwhite –  Standback! Here comes Charley Musselwhite’s South Side Band (Vanguard 1967)
  • Charlie Musselwhite – Continental Drifter (Pointblank 1999)