Schriftzug NRW und Fragezeichen. Darauf Spielsteine in den Farben schwarz, rot, gelb, grün. Symbol CDU, SPD, FDP, Grüne

Wahlen in NRW: Der Blick nach vorn

Stand: 11.05.2022, 17:32 Uhr

Hat die Wechselstimmung auch die Wähler:innen in NRW erfasst? Die Landtagswahl steht bevor. Sie fällt in eine Zeit, in der viele Gewissheiten nicht mehr gelten. Wer macht Politik für die Zukunft? Die Serie im Morgenecho.

Landespolitik kümmert sich um Schulen, die für die Zukunft fit machen, um Autobahnen, auf denen sich der Verkehr nicht staut. Sie kümmert sich um innere Sicherheit und ein Auskommen für alle. So weit, so richtig. Jetzt kümmert sich die Politik im Land aber auch um menschenwürdige Unterbringung der Geflüchteten aus der Ukraine oder um die Frage, wie schnell wir von russischer Energie unabhängig werden können, ohne dass die großen Konzerne in NRW Schaden nehmen. Welche Partei hat aus Sicht der Wählerinnen und Wähler die besten Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit?

Die Serie im Morgenecho vom 9. Mai 2022 bis 14. Mai 2022

Teil 1: Wie weiter an den Schulen?
Von Daniela Junghans

Nicht erst seit der Pandemie ist der Zustand der Schulen ein Thema. Baulich, bei der Ausstattung und bei der Frage, ob wirklich kein Kind zurück gelassen wird. Das Thema "Schule" gehört zu den Haupt-Anliegen jeder Landesregierung. Entsprechend viel wird versucht - und auch wieder gelassen. Das Abitur nach acht Jahren etwa, das wurde in NRW wieder abgeschafft.

Ausblick Wahlen NRW (1/6): Wie weiter an den Schulen?

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 09.05.2022 03:26 Min. Verfügbar bis 09.05.2023 WDR 5 Von Daniela Junghans


Download

Teil 2: Ein Land steht im Stau
Von Samuel Acker

Egal ob auf der A45, der A3 oder im RE1. NRW bewegt sich langsam fort. Autobahnbrücken sind marode, Bahnsteige zu kurz, Schienentechnik veraltet. In den Städten streiten sich Leihräder und E-Roller um den öffentlichen Raum. Das Problem ist komplex und der Föderalismus macht es nicht leichter. Wie und wie schnell kommen wir raus aus dem Stau?

Ausblick Wahlen NRW (2/6): Ein Land im Stau

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 10.05.2022 04:08 Min. Verfügbar bis 10.05.2023 WDR 5 Von Samuel Acker


Download

Teil 3: Schutz vor Naturkatastrophen
Von Tobias Zacher

Erftstadt-Blessem: Der Name dieses Ortes reicht, um zu zeigen, wie groß die Herausforderung Klimawandel im Konkreten werden kann. Wie kann Landespolitik auf "Extremwetter-Ereignisse" wie die Flut im Sommer 2021 vorbereiten? Müssen Städte eigene Klima-Pläne entwickeln? Wie schützen wir Klima im Kleinen, um uns selbst lebenswerte Räume zu erhalten.

Ausblick Wahlen NRW (3/6): Schutz vor Naturkatastrophen

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 11.05.2022 03:37 Min. Verfügbar bis 11.05.2023 WDR 5 Von Tobias Zacher


Download

Teil 4: Die Energiewende
Von Tobias Zacher

Der Hambacher Forst: ein Symbol im Protest gegen fossile Energien. Gerade erst hat der letzte Bauer von Lützerath sein Land an die RWE verkauft. Wie gelingt die Wende zu erneuerbaren Energien? Im Land von Kohle und Stahl geht es dabei auch um Wirtschaft und Nachhaltigkeit, um Arbeitsplätze und eben um die Energiewende, die seit dem Krieg in der Ukraine neue Wendungen nimmt.

Ausblick Wahlen NRW (4/6): Die Energiewende

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 12.05.2022 03:38 Min. Verfügbar bis 12.05.2023 WDR 5 Von WDR 5


Download

Teil 5: Bauen und wohnen: knapp und teuer
Von Wolfgang Otto

In Düsseldorf und Köln bezahlen Miethaushalte schon mal knapp 13 Euro pro Quadratmeter. Die beiden Städte belegen Platz 1 und 2 auf der Liste mit den teuersten Wohnorten im Land. Das Problem ist erkannt, lässt sich aber auf die Schnelle nicht beseitigen. Die Mietpreis-Bremse hat nicht wirklich Entspannung gebracht. Das Baukindergeld für Käufer war auch nur ein Strohfeuer. Was unternimmt das Land?

Ausblick Wahlen NRW (5/6): Bauen und wohnen

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 13.05.2022 03:45 Min. Verfügbar bis 13.05.2023 WDR 5 Von Wolfgang Otto


Download

Teil 6: Auf nach Digitalistan?
Von Samuel Acker

Symbolbild: Glasfaserausbau (Nümbrecht, 2019)

Digitalisierung First. Bedenken Second. Oder ist NRW weiter "Edge-Land" ohne Empfang? Vor allem die Liberalen hatten große Pläne zu Regierungsbeginn. Die Corona-Pandemie hat uns vor Augen geführt, wie weit der Weg nach "Digitalistan" noch ist: Faxgeräte in Gesundheitsämtern und Schulen ohne LAN. Wie geht es voran bei der Anbindung ans Netz und der Digitalisierung der Behörden?

Redaktion: Lars Fuchs und Ulrike Römer