Laschet und der Hambacher Forst: Achselzucken statt Vermittlung

Armin Laschet (30.08.2018)

Laschet und der Hambacher Forst: Achselzucken statt Vermittlung

Im Streit um den Hambacher Forst hat RWE das Recht auf seiner Seite. Doch dass Ministerpräsident Armin Laschet nicht einmal den Versuch unternommen habe zu vermitteln, das sei eine vertane Chance, meint Bettina Altenkamp in ihrem Kommentar.

Ministerpräsident Laschet hat eine Chance verstreichen lassen. Die Chance, im Konflikt um den Symbolträchtigen Hambacher Forst für Entspannung zu sorgen.

Für den langfristigen Erhalt des Hambacher Forsts sieht es eh düster aus. Die Chancen, die Rodung des Waldstücks durch RWE zu verhindern, sind und waren eh mehr als überschaubar. RWE hat das Recht auf seiner Seite. Und scheint auch darauf zu bestehen, das durchzusetzen.

Der Konflikt wird sich also weiter zuspitzen – auch weil der Ministerpräsident nicht vermitteln will.

Laschet und der Hambacher Forst: Achselzucken statt Vermittlung

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 31.08.2018 | 01:36 Min.

Download

NRW Ministerpräsident Laschet hat erklärt, dass er sich im Streit um den Hambacher Forst - der ein großes Gewaltpotenzial birgt - nicht in der Vermittlerrolle sieht. Und ein vorübergehender Stopp der Rodung bis die Kohlekommission in Berlin ihre Vorschläge vorlegt, eh nichts bringen würde. Denn: der Hambacher Forst ist gar nicht Thema in der Kommission.

Kurz: alles bereits entschieden - da kann man nix mehr machen - das wirkt wie ein beherztes Achselzucken.

Man kann den Ministerpräsidenten jetzt für seine Offenheit bewundern. Wenn er sagt - ich will den Leuten keinen Sand in die Augen streuen. Weil es weder rechtlich noch politisch eine Chance gibt, das umstrittene und umkämpfte Waldstück zu erhalten.

Man kann aber auch einfach bedauern, dass der Ministerpräsident nicht zumindest den Versuch unternimmt, den Druck auf RWE zu erhöhen. Etwa durch eine öffentliche Aufforderung zu besonnenem Handeln. Denn: Der Hambacher Forst ist ein Stück Wald mit hoher Symbolkraft. Kohlekommission und Wald sind zumindest in den Köpfen eng miteinander verbunden. Ein Wald mit hoher Symbolkraft eben.

Ein beherzter Versuch die Lage zu entspannen - könnte vermutlich viel Gewalt verhindern.

Stand: 30.08.2018, 16:32