Live hören
Jetzt läuft: Past Is Prologue von Tycho

AfD: Bedenklicher Einfluss des Flügels

Björn Höcke, Andreas Kalbitz, Joerg Urban , Königwusterhausen, 30.08.2019

AfD: Bedenklicher Einfluss des Flügels

Von Kilian Pfeffer

Mit den Wahlerfolgen der AfD in Sachsen und Brandenburg gewinnt vor allem der völkisch-radikale Flügel um Björn Höcke, kommentiert Kilian Pfeffer: "Je stärker der Flügel, desto weniger koalitionsfähig die AfD".

Hammer, jubelt AfD Chef Jörg Meuthen nach der ersten Hochrechnung für Sachsen. Dass die AfD bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen so stark geworden ist – davon ist die Partei selbst überrascht. Ja, das ist ein Hammer. Und gefährlich.

AfD: Bedenklicher Einfluss des Flügels

WDR 5 Morgenecho - Kommentar 03.09.2019 02:25 Min. Verfügbar bis 01.09.2020 WDR 5 Von Kilian Pfeffer

Download

Der völkische-radikale Flügel um Andreas Kalbitz und Björn Höcke erhält dadurch enormen Auftrieb. Der Flügel ist in den zurückliegenden Monaten ohnehin schon sehr selbstbewusst aufgetreten und hat in  Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg oder Schleswig-Holstein damit heftige Machtkämpfe ausgelöst. Nach diesem Erfolg können die Flügelleute vor Kraft kaum mehr laufen.

Das sind sehr bedenkliche Entwicklungen. Denn was der Flügel wirklich will und was er nicht, ist eindeutig. Björn Höcke zum Beispiel wettert immer wieder gegen die so genannten Altparteien, gegen das liberale System und ihre Institutionen, gegen die Zitat, "Hysteriker, Schizophrenen und Psychopathen der heutigen Parteiendemokratie". Und in seinem Buch "Nie zweimal in denselben Fluss" vom vergangenen Jahr fordert Höcke ein gewaltiges Remigrationsprogramm, mit dem alle vermeintlich Kulturfremden aus Deutschland rückgeführt werden sollen. Das sind für Höcke übrigens alle aus Afrika und Asien.

Angesichts der deutlichen schwächeren Ergebnisse der AfD in Westdeutschland nehmen die Flügelleute verstärkt für sich in Anspruch, das Erfolgsrezept gefunden zu haben. "Wir wissen wie es geht, die Partei sollte so werden wie wir". Sprich: radikaler und auf diese Weise erfolgreicher. Ende des Jahres wird ein neuer Bundesvorstand gewählt. Der Flügel erwartet angesichts der jüngsten Wahlergebnisse stärker berücksichtigt zu werden.

Davor sollte sich auch der Bundesvorstand fürchten. Denn je mehr die AfD zur Flügelpartei wird, desto gefährlicher wird es auch für sie selbst. Es gilt die Gleichung: Je stärker der Flügel, desto weniger koalitionsfähig ist und wird die AfD. Je stärker Kalbitz und Höcke, desto abschreckender wirkt die Partei auf bürgerliche Wähler. Sehr konservative Wähler, wenn man bürgerlich so versteht, haben nämlich mit Rechtsextremen nichts zu schaffen. Und: Je stärker der Flügel, desto aufmerksamer auch der Verfassungsschutz. Sollte der den Flügel demnächst zum Beobachtungsfall erklären, dann könnte es richtig unangenehm werden für die AfD. Das wäre dann der nächste Hammer.

Redaktion: Patrick Fina

Stand: 02.09.2019, 15:32