Live hören
Jetzt läuft: Small Hands Make Big Things von Jim Guthrie

Rest of – Teil 1

Gerd Köster und Frank Hocker bei der Kölschen Weihnacht

Mit Gerd Köster und Frank Hocker

Rest of – Teil 1

Kölsch ohne Karneval – gibt es das eigentlich? Die Antwort lautet: Ja. Denn auch in dieser Stadt ist nicht alles, was mit Brauchtum zu tun hat, Karneval.

Daran erinnern unter anderem immer wieder Gerd Köster und Frank Hocker, die seit Ende der 1980er-Jahre kölsches Liedgut jenseits aller Tümelei auf Bühnen und Tonträger bringen. Es entsteht die Band "The Piano has been drinking“, die mit ihren kölschen Tom-Waits-Adaptionen bald zum Kult wird. Eigene neue Stück kommen dazu bis sich die Band 1993 auflöst. Aber Köster und Hocker machen weiter. Zu Willy Millowitschs 85. Geburtstag tragen sie zum ersten Mal ein eigenes Krätzchen vor und hauchen damit der traditionellen Kunstform Kölscher Kneipengesänge neues Leben ein.

Dass sie von nun an bei fast allen Kölner Veranstaltungen außerhalb des Karnevals dabei sind, vor allem, wenn es um die Pflege der Mundart und der damit verbundenen Traditionen geht, soll hier noch am Rande erwähnt sein. Aktuell treten Köster und Hocker zurzeit in Trio-Besetzung auf. Aber für ihr "Rest of…"- Programm haben sie noch einmal die Band zusammengestellt um alte und neue Lieder zu präsentieren.

Gerd Köster im Studio

Gerd Köster

Die Texte von Gerd Köster entstehen aus der Beobachtung der Menschen in seiner Umgebung. Sie sind hochpolitisch, weil er den Menschen nebenan meint und nicht die große verbale Keule mit Allgemeinplätzen schwingt. Sein Silberhochzeitspartner Frank Hocker findet immer den richtigen Ton dazu. Seit mehr als 25 Jahren machen die beiden Freunde zusammen Musik – erfolgreich und stets gut geerdet in der Stadt, in der sie leben.

Rest of - Teil 1

WDR 5 Liederlounge | 10.02.2019 | 54:57 Min.

Aufnahme vom 5. September 2018 aus dem Gloria-Theater, Köln - Sendung am 10. Februar 2019

Redaktion Hans Jacobshagen

Stand: 11.01.2019, 12:01