"Immer weiter" - Reinhard Mey zum 75.

Reinhard Mey

"Immer weiter" - Reinhard Mey zum 75.

Generationen sind mit seinen Liedern aufgewachsen. Reinhard Mey ist der Deutschen liebster Liedermacher. Am 21. Dezember wird der Sänger aus Berlin 75 Jahre alt.

Sein größtes Problem sei seine ausgeprägte Harmoniesucht, sagt Reinhard Mey über sich. Und in der Tat, während sich Biermann, Süverkrüp und Degenhardt im Linkssein überboten, sang Mey einfach schön zur Gitarre. Kritisch schon, aber nie radikal. Und dafür musste der Sänger, der angeblich keinem wehtut, im Lauf seiner über 50jährigen Karriere jede Menge schmerzhafte Kritik einstecken.

"Bösartigen Konservatismus" diagnostizierte Liedermacher-Papst Thomas Rothschild. "Kritischer Geist für Anfänger" ätzte die taz. Sein Publikum schert das wenig. Gebannt lauscht es dem markanten Timbre seiner Stimme, folgt dem leidenschaftlichen Hobby-Piloten "Über den Wolken" und schmunzelt über das Emanzipationsmonster "Annabelle" oder die "heiße Schlacht am kalten Buffet".

Der Sohn aus gutem Hause machte Abitur am französischen Gymnasium in Berlin. Es folgten erste Chanson-Erfolge in Paris und seitdem fast jährlich eine neue Platte. Ein tiefer Einschnitt war der Tod seines Sohnes vor einigen Jahren. Doch inzwischen hat er sich wieder in die Arbeit gestürzt und geht auch mit 75 munter weiter auf Tournee.

Eine Sendung von Michael Lohse

Redaktion Hans Jacobshagen

Stand: 30.11.2017, 11:30