Franz Hohler

S'isch nütt passiert - Franz Hohler zum 80.

Franz Hohler ist ein Multitalent: Der Mann mit dem Cello schrieb Lieder, Romane und Kabarettprogramme. Mit seinem scharfsinnigen Humor und tiefgründigen Witz ist er eine Instanz in der deutschsprachigen Satire.

Aufgewachsen in Olten in der Schweiz, begann Franz Hohler schon während des Studiums mit ersten Auftritten. Der Erfolg seines ersten Programms "pizzicato" ermutigte ihn 1965, das Studium abzubrechen und sich ganz der Bühne und dem Schreiben zu widmen. Heute kann Hohler auf eine lange Karriere zurückblicken, in der er immer wieder eng mit anderen Kabarettisten wie Hanns Dieter Hüsch und Emil Steinberger zusammenarbeitete. Sein Werk ist umfangreich: Etliche Romane und Erzählungen, Theaterstücke und Kinderbücher schrieb dieses Multitalent. In den 1970er Jahren war Hohler vielen allerdings vor allem als Liedermacher mit Mundart-Texten bekannt. Dabei begleitete sich Hohler ähnlich wie der deutsche Kabarettist Matthias Deutschmann selbst auf dem Cello. Hans Jacobshagen macht sich in dem Feature auf eine Reise, durch das vielschichtige Werk der Schweizer Legende.

Redaktion Michael Lohse