Zwischen Poesie und Komik - Rainald Grebe

Rainald Grebe am Klavier

Folge 1

Zwischen Poesie und Komik - Rainald Grebe

Auf den Kleinkunstbühnen dieses Landes gibt es einige Künstlerinnen und Künstler, die beständig die Grenzen zwischen den Genres ausloten. Sie schreiben und spielen, sie slammen und rappen, sie singen und inszenieren. In dieser Folge steht Rainald Grebe im Fokus.

Der Sommer in der WDR 5 Leselounge ist den Kreativen gewidmet, die sich nicht in eine Schublade stecken lassen. Er gehört denen, die Gattungsbegriffe erweitern, die sich freiwillig zwischen alle Stühle setzen oder sich einfach nicht für eine Karriere entscheiden können oder wollen.

Rainald Grebe singt und schreibt unglaubliche Lieder über "Diktatoren“, heimliche Hymnen für Bundesländer oder Songs über reisende Präsidenten. Er war an der Schauspielschule, ist studierter Puppenspieler und erzählt die skurrilsten Geschichten. Er schreibt Theaterstücke, inszeniert und genießt große Auftritte mit renommierten Orchestern. Er ist ein Künstler, der viele Talente hat und sie auf der Radio-Bühne auch gnadenlos ausspielt.

Redaktion Hartmut Krause

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir die Sendung leider nicht zum Nachhören anbieten.

Stand: 11.07.2019, 16:16