Lernangebote nach Schulschluss

Lehrer vor Tafel mit Tablet mit mathematischen Formeln

Service Bildung – Digitales Lernen

Lernangebote nach Schulschluss

Von Eleonora Pauli

Bei der Bildungsmesse Didacta stehen digitale Technologien wie Smartboards, Tablets oder 3D Atlanten im Fokus. Aber die multimedialen Angebote sind nicht auf die Schule begrenzt: Immer mehr Anbieter spezialisieren sich auf das digitale Lernen nach der Schule.

Das Angebot für Schülerinnen und Schüler, auch nach Schulschluss multimediale Lernangebote zu nutzen, reicht von der Online-Nachhilfe über Sprach-Apps bis hin zu konkreter Prüfungsvorbereitung. Dabei spielen interaktive Übungen und Erklärvideos eine große Rolle.

Wie groß ist der Markt?

Genaue Zahlen gibt es zwar nicht, aber der Präsident des Didacta-Verbandes, Wassilios Fthenakis stellt fest, dass außerschulische Lernangebote einen neuen Stellenwert bekommen haben: "Wir wissen, dass die Entwicklung des Kindes mehr über die Familie und diese außerschulischen Lernorte beeinflusst wird, als über das klassische Bildungssystem"

Welche Angebote gibt es?

Auf dem sogenannten "Nachmittagsmarkt" findet man Angebote mit verschiedenen Schwerpunkten. Bei Nachhilfeportalen wie Sofatutor kann man monatliche Flatrates für Nachhilfebetreuung erwerben. Die Schulbuchverlage haben den Markt für sich entdeckt und ergänzen ihre Lehrwerke mit weiterführenden E-Learning-Angeboten und Apps. Außerdem gibt es fürs Sprachenlernen Vokabeltrainer sowie erweiterbare Bibliotheken für das Smartphone. Darüber hinaus bieten Behörden und Institutionen wie Greenpeace, das Auswärtige Amt oder der Naturschutzbund (NABU) digitale Bildungsangebote zum individuellen Lernen an.

Gibt es auch spezielle Hilfen für Prüfungen?

Mittlerweile gibt es auch in diesem Bereich Angebote für Schülerinnen und Schüler. Das Projekt Learn Attack des Dudenverlags zum Beispiel bietet Schülern der Klassen 6 und 9 sowie der Abiturjahrgänge eine Plattform, um sich nach Schulschluss auf Klassenarbeiten oder die Abiturprüfungen vorzubereiten. Mit Lernvideos, Originalprüfungen, Musterlösungen und interaktiven Übungen können die Lernenden ihr Wissen verfestigen. Learn Attack ist an die Lehrpläne der jeweiligen Bundesländer angepasst und vorerst kostenlos nutzbar.

Wie sinnvoll ist das Lernen im Netz?

Positiv ist die unabhängige, flexible und individuelle Gestaltung des digitalen Lernens am Nachmittag und auch die Tatsache, dass multimediales Lernen viele Schüler motiviert. Schwierig dürfte sowohl die Orientierung in der Angebotsflut sein - zumal viele Schülerinnen und Schüler noch keine ausreichende Medienkompetenz erworben haben – sowie die mangelnde soziale Interaktion vor dem PC. Und auch die Kosten der jeweiligen Endgeräte können ein Problem darstellen. Doch solange die Schulen mit Stoff überfrachtet sind und viele Eltern bereit sind, in solche Onlineangebote zu investieren, wird der Nachmittagsmarkt weiter wachsen.

Redaktion:
Maike Westphal

Stand: 26.02.2015, 16:05