Tempo 1.670 - und keiner merkt es

Sternenbahnen ueber Gebirge, USA, Kalifornien

Tempo 1.670 - und keiner merkt es

Von Thomas Liesen

In 24 Stunden dreht sich die Erde einmal um ihre Achse. 40.000 Kilometer am Äquator. Doch wir merken nicht, wie wir auf dem rotierenden Ball durchs All rauschen - Tempo 1000 ist da nichts. Warum merken wir das nicht?

Die Erde ist eine Kugel und dreht sich um ihre Achse, in 24 Stunden genau einmal herum. Die Geschwindigkeit auf der Erdoberfläche lässt sich am leichtesten für den Äquator ausrechnen. Dort beträgt der Umfang der Erde etwa 40.000 Kilometer. Teilt man diese Zahl durch 24 kommt die Endgeschwindigkeit heraus, also rund 1670 Kilometer pro Stunde.

Da in unseren Breiten der Erdumfang geringer ist, sinkt auch die Geschwindigkeit, sie beträgt hier rund 1000 Kilometer pro Stunde. Wir rasen trotzdem auch hierzulande so schnell wie ein Jet durch das All. Dennoch spüren wir davon nichts. Und das hat mehrere Gründe.

Bezugspunkte

Geschwindigkeit wird erst dadurch erfahrbar, dass sich etwas relativ zu uns bewegt. Jeder kennt es, wenn man in einem komfortablen und leisen Zug sitzt und sich manchmal fragt: Stehen wir gerade noch am Bahnhof oder fahren wir schon? Erst der Blick aus dem Fenster löst dann das Rätsel. Wir brauchen also Bezugspunkte, die uns Bewegung signalisieren. Fehlen diese, weil sich die gesamte Umgebung mit uns bewegt – wie z.B. in einem Zug - dann entsteht der Eindruck: Alles steht still.

Fliehkräfte

Auch während einer ruhigen Zugfahrt, bei der wir nicht aus dem Fenster schauen, wird spätestens beim Durchfahren einer Kurve spürbar, dass wir uns bewegen. Denn dann entstehen Fliehkräfte.

Tatsächlich wirken diese auch auf der rotierenden Erdoberfläche. Sie weisen in Richtung All. Wir werden dennoch nicht in den Himmel geschleudert, weil zum Glück die Erdschwerkraft dem entgegen wirkt. Und die Schwerkraft ist ungleich stärker als die Fliehkraft: Ein 70-Kilo-Mensch wird durch die Fliehkräfte daher gerade mal 200 Gramm leichter.

Atmosphäre

Erdball

Stillstand trotz rasender Geschwindigkeit?

Die Atmosphäre der Erde ist viele Kilometer dick und besteht aus flüchtigen Gasen. Da könnte es zumindest theoretisch sein, dass die Erde sich praktisch unter ihr wegdreht und aufgrund der Rotationsgeschwindigkeit uns heftige Stürme entgegen blasen. Doch Tatsache ist: Die Erdatmosphäre dreht sich vollständig mit dem Erdball mit.

Genauso wie eine Kaffeetasse, die man in Drehung versetzt, mit der Zeit auch den Kaffee darin in Bewegung versetzt, zieht die Erdoberfläche durch Reibungsphänomene die Atmosphäre mit.

Fehlende Bezugspunkte, zu geringe Fliehkräfte und eine sich mit der Erde drehende Atmosphäre bewirken also, dass für uns subjektiv der Eindruck entsteht: Alles steht still – trotz rasender Fahrt mit annähernd Schallgeschwindigkeit.

Stand: 07.08.2017, 11:21