Das Kreuz mit den Millionen - Privilegien der Kirchen

Symbolbild: Unter einem Rosenkranz liegen diverse Euro-Banknoten.

Das Kreuz mit den Millionen - Privilegien der Kirchen

Von Kirsten Serup-Bilfeldt

520 Millionen Euro aus den Staatskassen erhielten die beiden christlichen Kirchen Deutschlands zusätzlich zu den mehr als 11 Milliarden Euro Kirchensteuern im Jahr 2015.

Diese Zuwendung ist kein Almosen, sondern hat historische Gründe: Sie gelten als Entschädigung für Enteignungen durch die Säkularisation zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Damals verloren die Kirchen einen großen Teil ihres Besitzes. Für immer mehr Menschen - kirchenkritische, aber auch kirchentreue - ist das ein unhaltbarer und unzeitgemäßer Zustand. Sie wollen wissen: welche politische Bedeutung soll Religion im säkularen Staat haben und fragen: Haben wir zu viel Religion und zu wenig Republik? Oder umgekehrt?

Redaktion: Theo Dierkes

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr
auf WDR 3 und um 13.30 Uhr auf WDR 5.

Stand: 24.03.2017, 15:17