Einzelkinder - Zwischen Aufmerksamkeit und Anspruch

Eine junge Familie im Garten: Die beiden Eltern formen mit ihren ausgestreckten Armen ein Dach über ihrem Sohn, der zwischen ihnen sitzt.

Einzelkinder - Zwischen Aufmerksamkeit und Anspruch

Von Irene Dänzer-Vanotti

Es ist - meistens - ein Wunschkind, ersehnt und mit größter Sorgfalt und ganzer Liebe aufgezogen: das Einzelkind. Ungefähr jedes vierte Kind lebt heute in Deutschland ohne Brüder oder Schwestern. Das hat viele Vorteile: kein Streit im Kinderzimmer um die schönste Puppe, keine Eifersucht um die Liebe von Vater oder Mutter.

Nicht zuletzt trauen sich heute viele Eltern nicht zu, mehrere Kinder finanziell ausreichend unterstützen zu können. Die Konzentration auf das eine Kind kann aber auch zur Bürde werden, wenn die Erwartungen der Familie auf diesen Sohn, diese Tochter zu hoch sind. Bis weit ins Erwachsenenalter ist es für viele Einzelkinder belastend, allein ihre Eltern betreuen oder pflegen zu müssen. Mutter, Vater und Kind: alle drei müssen auf ihrem gemeinsamen Lebensweg umsichtig sein, damit die ganze Liebe fördert ohne zu erdrücken.

Redaktion: Christina-Maria Purkert

Einzelkinder - Zwischen Aufmerksamkeit und Anspruch

WDR Lebenszeichen 17.02.2019 27:25 Min. Verfügbar bis 15.02.2020 WDR 5 Von Irene Dänzer-Vanotti

Download

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr
auf WDR 3 und um 13.30 Uhr auf WDR 5.

Stand: 08.02.2019, 14:46