Live hören
Jetzt läuft: Get ready von The Senior Allstars

Helfen Enteignungen gegen den Mietwahnsinn?

WDR 5 Funkhausgespräche: Helfen Enteignungen gegen den Mietwahnsinn? WDR 5 Video 09.05.2019 55:58 Min. Verfügbar bis 10.05.2020 WDR 5

Helfen Enteignungen gegen den Mietwahnsinn?

In vielen Städten und Ballungsräumen herrscht ein enormer Druck auf dem Wohnungsmarkt. Die Mieten steigen derart, dass sich immer mehr Normalverdiener keine Wohnung mehr leisten können - wenn sie denn überhaupt eine finden. Welche sind die richtigen Mittel gegen die Krise auf dem Wohnungsmarkt?

Die Mietkrise ist auch ein Marktphänomen: Wenn die Nachfrage größer ist als das Angebot, steigen die Preise. Und die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum bleibt hoch, Tendenz steigend. Was wiederum die Mieten in die Höhe treibt. Allen gesetzlichen Regelungen rund um den Mietspiegel und der "Mietbremse" zum Trotz. Gutes Wohnen hat seinen Preis. Aber welcher Quadratmeterpreis ist für welche Wohnqualität angemessen? Kann jeder Wohntraum erfüllt werden? Vielen erscheint die Enteignung von großen Wohnungsbaugesellschaften eine verlockende Möglichkeit. Die Kritiker halten dagegen: Dadurch wäre nicht eine neue Wohnung gebaut. Wie kann die Politik sicherstellen, dass alle Menschen zu einem angemessenen Preis wohnen können?

Redaktion: Ulrich Horstmann

Helfen Enteignungen gegen den Mietwahnsinn?

WDR 5 Funkhausgespräche 09.05.2019 01:14:04 Std. Verfügbar bis 08.05.2020 WDR 5

Download

Moderation: Stephan Karkowsky

Stephan Karkowsky - Portrait

Gäste:

Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender Mieterbund NRW

Hans-Jochem Witzke

"Wo der Wohnungsmarkt außer Rand und Band ist, muss der Staat Ränder und Bänder schaffen, um die Schwächeren zu schützen!"

 Tim Treude, Geschäftsführer Haus & Grund Westfalen

Tim Treude, Geschäftsführer des Landesverbands Haus und Grund Westfalen e.V.

"Enteignungen würden bei privaten Immobilieneigentümern dazu führen, dass gar nicht mehr in den Wohnungsbau investiert wird und bezahlbarer Wohnraum überhaupt nicht mehr zu bekommen wäre. Private Eigentümer sollten vielmehr durch Anreize dazu ermutigt werden, wieder mehr Mietwohnungen zur Verfügung zu stellen."

Mona Neubaur, Landesvorsitzende Grüne NRW

Mona Neubaur

"Das Thema Wohnungspolitik ist inzwischen eine der brennendsten sozialen Fragen in NRW. Steigende Mieten und Wohnungs- und Bodenpreise gibt es schon lange nicht mehr nur in den Großstädten. Menschen können sich nicht mehr leisten, in ihrem vertrauten Umfeld zu leben. Wir Politiker sind in der Pflicht, hier endlich konkrete Antworten zu liefern."

Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW

Dr. Jan Heinisch

"Die Forderungen nach Enteignungen von Wohnraum sind völlig kontra-produktiv: Es gibt dadurch keine zusätzlichen Wohnungen, Investoren werden abgeschreckt, das Klima in der Baubranche wird vergiftet."

Jessica Rosenthal, Vorsitzende der Jusos NRW

Jessica Rosenthal

"Die marktwirtschaftliche Selbstregulierung ist gescheitert, wenn Auszubildende, Studierende und Familien aus den Metropolregionen aufgrund explodierender Mieten vertrieben werden. Anstatt sich diesem Problem anzunehmen, will die Landesregierung den Mieterschutz mit ihren Deregulierungsgeschossen bis zur Unkenntlichkeit zerlöchern. Was wir brauchen ist ein massiver staatlicher Eingriff in den Wohnungsmarkt."

Funkhausgespräche, Köln, 09.05.2019

Datum: Donnerstag, 09.05.2019
Ort: Funkhaus
Wallrafplatz
50667 Köln
Beginn: 20.04 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Karten:

Eintritt frei

Stand: 06.05.2019, 08:37