Die aufgeheizte Republik – Was wirkt gegen Hass und Hetze?

Die aufgeheizte Republik – Was wirkt gegen Hass und Hetze?

Beleidigungen im Netz kennen kaum noch Grenzen. Der Siegeszug der sozialen Medien in den vergangenen Jahren hat auch eine Verrohung des Umgangs mit sich gebracht. Zahlreiche Initiativen halten dagegen.

Ob anonym oder mit echtem Namen, es wird geschimpft, gepöbelt und beleidigt. Inzwischen bestimmen aggressive Töne auch immer mehr die politischen Auseinandersetzungen auf der Straße und in den Parlamenten. Im rheinland-pfälzischen Kandel trifft sich regelmäßig ein lautstarker Mob. Nach dem gewaltsamen Tod einer Schülerin demonstrieren sie für einen härteren Umgang mit Flüchtlingen. Den Bürgermeister des Ortes, der eine sachliche Diskussion eingefordert hat, beleidigen sie regelmäßig – vor Ort, im Netz. Nach dem Mord an einem Teenager in Mainz haben Abgeordnete der AfD eine Bundestagssitzung für eine Schweigeminute missbraucht. Eine Ermahnung von Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth stellten sie ins Netz, Roth erhält seitdem Beleidigungen und Drohungen. Was hilft gegen die gefährliche Entwicklung?

Redaktion Ulrich Horstmann

Die aufgeheizte Republik - Was wirkt gegen Hass und Hetze?

WDR 5 Funkhausgespräche | 28.06.2018 | 55:55 Min.

Download

Moderation Stephan Karkowsky

Stephan Karkowsky

Gäste:

Ute Schaeffer, Publizistin

Ute Schaeffer

"Die deutschen Medien kennen zu wenig Grautöne."

Alexander Kissler, Journalist

Porträt von Alexander Kissler

Ressortleiter "Salon", Cicero

"Debatten mit gereinigten Begriffen sind auf dem Niveau von Stuhlkreisen."

Ali Can

Ali Can

"Jede Meinung verdient ein offenes Ohr."

Carsten Draheim, Selbstverteidigungs-Trainer

Carsten Draheim

"Wir müssen lernen, uns auch körperlich zu verteidigen."

Funkhausgespräche
Datum: Donnerstag, 28.06.2018
Ort: Funkhaus
Wallrafplatz
50667 Köln
Beginn: 20.05 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Karten:

Eintritt frei

Stand: 25.06.2018, 12:25