Brauchen wir die Bürgerversicherung?

Arzt und Patientin im Gespräch

Brauchen wir die Bürgerversicherung?

Der Traum der SPD von der Bürgerversicherung gehört zu den größten Zankäpfeln bei den anstehenden Sondierungsgesprächen für eine Neuauflage der Großen Koalition. Eine Mehrheit der Bürger befürwortet sie, die Union ist strikt dagegen.

Mit Einführung der Bürgerversicherung soll die Zweiteilung in gesetzliche und private Krankenversicherung aufhören, Angestellte, Beamte und Selbstständige sollen die gleiche medizinische Grundversorgung aus einer Hand erhalten. Die Befürworter erhoffen sich mehr Gerechtigkeit und eine Abkehr von der „Zweiklassenmedizin“, die Gegner fürchten eine drastische Verschlechterung bei der medizinischen Grundversorgung. Wie könnte solch ein radikaler Umbau unseres Gesundheitssystems funktionieren? Löst die Bürgerversicherung tatsächlich die Probleme einer älter werdenden Gesellschaft?

Redaktion Ulrich Horstmann

Brauchen wir jetzt eine Bürger-Versicherung?

WDR 5 Funkhausgespräche | 04.01.2018 | 56:00 Min.

Download

Nachgefragt: Brauchen wir jetzt eine Bürgerversicherung?

WDR 5 Funkhausgespräche | 04.01.2018 | 13:43 Min.

Download

Moderation Matthias Wegener

Matthias Wegener

Gäste:

Gregor Bornes, Patientenberater

Gregor Bornes

"Die Zweiteilung der Gesundheitsversorgung muss aufhören."

Hilde Mattheis, SPD, MdB

"Die Bürgerversicherung ist die richtige Antwort, um eine umfassende und hochwertige medizinische Versorgung für alle Menschen in einer älter werdenden Gesellschaft finanzieren zu können."

Klaus Reinhardt, Vorsitzender Hartmannbund

Klaus Reinhardt

"Unser Gesundheitssystem ist nicht ungerecht."

Funkhausgespräche
Datum: Donnerstag, 04.01.2018
Ort: Funkhaus
Wallrafplatz
50667 Köln
Beginn: 20.05 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Karten:

Eintritt frei

Stand: 04.01.2018, 12:12