Was wird aus Israel?

Was wird aus Israel?

"Israel und Deutschland sind durch die Geschichte untrennbar miteinander verbunden", stellte der Deutsche Bundestag in seiner Feierstunde zum Jahrestag der Staatsgründung fest. Die Bundeskanzlerin betonte das Existenzrecht und die Sicherheit Israels als Teil der deutschen Staatsräson.

Doch zugleich häufen sich in Deutschland Angriffe auf Menschen jüdischen Glaubens, die sich zunehmend verunsichert fühlen. In Israel selbst wächst die Sorge, der Iran könne das Land angreifen. Auch zu seinen unmittelbaren Nachbarn hat sich das Verhältnis eher verschlechtert, vor allem die Beziehungen zu den Palästinensern sind auf einem Tiefpunkt. Wie wird all das in der israelischen Gesellschaft diskutiert? Welche Rolle spielt dabei Deutschland?

Redaktion: Ulrich Horstmann

Was wird aus Israel?

WDR 5 Funkhausgespräche | 17.05.2018 | 55:59 Min.

Download

Nachgefragt: Was wird aus Israel?

WDR 5 Funkhausgespräche | 17.05.2018 | 09:58 Min.

Download

Moderation Thomas Schaaf

Thomas Schaaf

Gäste

Faten Mukarker, christliche Palästinenserin, Autorin, Reiseleiterin aus Bethlehem

Faten Mukarker

"Israel muss vom Besatzer zum Nachbarn werden."

Dr. Miriam Rürup, Direktorin des Institut für die Geschichte der deutschen Juden

Was wird aus Israel?

"Ohne Toleranz und die Anerkennung von Differenz und Vielfalt ist ein friedliches Miteinander nicht möglich. Wir müssen also sowohl in Deutschland als auch in Israel die Pluralität der Gesellschaft stärken, um nationalistischen Tendenzen Einhalt zu gebieten."

Dr. Uri Robert Kaufmann, Leiter der Alten Synagoge-Haus Jüdischer Kultur in Essen

Dr. Uri R. Kaufmann

"Israel muss saubere und weitsichtige Politiker haben".

Funkhausgespräche
Datum: Donnerstag, 17.05.2018
Ort: Funkhaus
Wallrafplatz
50667 Köln
Beginn: 20.05 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Karten:

Eintritt frei

Stand: 14.05.2018, 10:53