Live hören
Jetzt läuft: Funky Orchestra von Alex Cortiz

das ARD radiofeature: Tödliches Plastik im Meer

Keyvisual: Tödliches Plastik im Meer

das ARD radiofeature: Tödliches Plastik im Meer

Von Andreas Horchler

Gigantische Plastikstrudel treiben in den Weltmeeren. Jährlich kommen Millionen Tonnen hinzu. Der Müll landet in den Mägen von Fischen und als Mikroplastik schließlich im Menschen. Weltweit haben Initiativen dem Kunststoff im Meer den Kampf angesagt.

Eine Tiefseeexpedition fand im Mai 2019 Kunststoffabfall in fast 11.000 Metern Tiefe. Plastik ist überall in den Weltmeeren – mit schwerwiegenden Folgen für die Umwelt. Mittlerweile gibt es fünf Müllstrudel, zum Teil so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen. Meerestiere verwechseln den Kunststoff mit Nahrung und verenden. Mikroplastik gelangt über die Nahrungskette in den Menschen.

das ARD radiofeature: Tödliches Plastik im Meer

Dok 5 - Das Feature 29.09.2019 52:35 Min. Verfügbar bis 25.09.2020 WDR 5 Von Andreas Horchler

Download

Um die Vermüllung der Ozeane aufzuhalten, werden neue Technologien entwickelt: Treibende Barrieren sollen das Plastik sammeln, Bakterien den Kunststoff abbauen. Doch über Versuchsstadien geht das bislang nicht hinaus. Die Politik wirkt hilflos: Zwar verbietet die Europäische Union ab 2021 Wattestäbchen, Wegwerfbesteck und Einwegtüten, aber ein weltweites Abkommen kam bislang nicht zustande. Stattdessen exportieren Europa und die USA weiterhin tonnenweise Kunststoffabfälle beispielsweise nach Asien, wo ein großer Teil über die Flüsse in die Ozeane gelangt. So wachsen die Müllstrudel weiter an.

Der Autor Andreas Horchler erkundet technologische Ansätze und begleitet Reinigungsinitiativen. Er spricht mit Wissenschaftlern und fragt, warum es so schwierig ist, internationale Vereinbarungen zu treffen.

Ausstrahlung am 29. September, Wiederholung am 30. September 2019
Von Andreas Horchler
Redaktion: Dorothea Runge
Produktion: HR 2019

Stand: 07.08.2019, 11:26