Live hören
Jetzt läuft: She's the moon von Erik Truffaz Quartet feat. Andrina Bollinger

das ARD radiofeature: Polarfieber

Keyvisual: Polarfieber, Prirazlomnaya offshore Öl-Plattform

das ARD radiofeature: Polarfieber

Von Christian Schwalb

Die Erde erwärmt sich nirgends so schnell wie an den Polen. Das Eis verschwindet und legt Bodenschätze frei. Gewaltige Öl- und Gasvorräte, dazu riesige Vorkommen an Seltenen Erden und anderen Schätzen. Seewege öffnen sich: Die Nordostpassage verkürzt die Schiffsreise dramatisch. Ein neuer Wirtschaftsraum erwacht.

Die Region sieht sich als zukünftiger Gewinner des Klimawandels. Trotz aller Folgen für die unberührte Landschaft. Und trotz der Folgen für die Heimat von 30 indigenen Völkern, die hier von Jagd und Rentierhaltung leben. Von Nordamerika über Lappland bis nach Sibirien werden mittlerweile Planungen für Häfen, Bahnstrecken und Kraftwerke vorangetrieben. Finanziert von internationalen Investoren. Denn bei diesem Jahrhundertprojekt will jeder der Erste sein: das Wettrennen um die Erschließung der Arktis.

Christian Schwalb, Jahrgang 1965, war ARD-Korrespondent in Washington, DC. Anschließend freier Autor und Journalist in New York und ist seit 2010 bei Radio Bremen als Reporter und Redakteur mit dem Schwerpunkt Wirtschaft tätig. Ausgezeichnet wurde er 2014 mit dem „Medienpreis Logistik“ für eine Reportage-Reihe zur internationalen Konkurrenz der Häfen rund um Rotterdam Maasvlakte II und 2017 mit dem Ernst-Schneider-Preis, dem Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft.

Autor Schristian Schwalb zu seiner Recherche:

Christian Schwalb

Warum die Arktis...? Weil ich vor Jahren auf einer Pressekonferenz der Bremer Landesregierung hörte, dass die hiesige Hafengesellschaft zur Planung eines neuen Hafens in Island eingeladen worden war. Bremen am Polarkreis? Ein Riesenprojekt mitten im Niemandsland? Das warf Fragen auf. Und führte mich dann im vergangenen Jahr schließlich zu einer ersten Recherchereise an die Küste Islands.

Im Rahmen der Berichterstattung wurde schnell klar: Das Thema ist nicht nur Island und ein Hafen. Das eigentliche Thema ist die Arktis. Bauprojekte. Neue Transportwege. Häfen. Flughäfen. Ein massiver Aufbau von Infrastruktur. Und eine Investitionswelle aus dem Rest der Welt: geschätzte Größenordnung 1 Billion US-Dollar in den nächsten zehn Jahren. Aber was sehen die Investoren in dieser oft lebensfeindlichen und noch öfter unterentwickelten riesigen Region? Und wie hoch ist eigentlich der Preis für dieses Jahrhundertprojekt - die Erschließung der Arktis!

Die Antworten hängen - wie eigentlich alles in der Arktis - mit dem Klimawandel und der Eisschmelze zusammen. Das zeigt sich an allen Schauplätzen, an denen ich recherchiert habe. Bei Probebohrungen und der Suche nach Goldvorkommen. Beim Abbau von Kohle oder Erzen in neuen und alten Minen. Bei der Reise auf einem Containerschiff, das am Polarkreis unterwegs ist - auf zunehmend eisfreien Routen. Und mit den Touristen, die eine der letzten unberührten Landschaften des Planeten sehen wollen. Wirtschaftlich gesehen wacht diese Region gerade erst auf. Ein neuer Goldrausch?

Ich habe die Politik der Arktisstaaten beim Gipfel des Arktischen Rats erlebt, wo US-Außenminister Pompeo klar gemacht hat: Die neue Zeitrechnung hat längst begonnen. Den Amerikanern geht es um Sicherheits- und militärische Interessen. Und ums Geschäft, um den Zugriff auf Rohstoffe. Nichts anderes zeigt das Kaufangebot für Grönland. Amerika meint es ernst. Pompeos Auftritt und die Verzweiflung im Arktischen Rat war einer der spannendsten Momente meiner Reisen in den Norden. Auch der Besuch auf Spitzbergen mit seinen unfassbaren Eislandschaften. Ich habe dort eine andere Seite dieses Planeten kennengelernt, die mir bislang völlig fremd war. Es war auch etwas Beklemmendes dabei. Ein chinesischer Tourist hat es im Interview so gesagt: Man muss die Arktis erleben, so lange es noch geht.

Die Änderungen sind gewaltig. Und können den Rest der Welt nicht kalt lassen.

Polarfieber – Über die Jagd nach den Ressourcen der Arktis

Dok 5 - Das Feature 27.10.2019 52:46 Min. Verfügbar bis 26.10.2020 WDR 5 Von Christian Schwalb

Download

Ausstrahlung am 27. Oktober 2019 , Wiederholung am 28. Oktober 2019
Von Christian Schwalb
Redaktion: Anne Schneider
Produktion: RB 2019

Stand: 19.08.2019, 12:24