Live hören
Jetzt läuft: East Street soul von Akasha

"Noah – Von einem, der überlebte" von Takis Würger

Buchcover: "Die Kinder hören Pink Floyd" von Alexander Gorkow

Der Buchhändler empfiehlt

"Noah – Von einem, der überlebte" von Takis Würger

Takis Würger ist ein vielfach ausgezeichneter Journalist, hat in England studiert und an der Henry-Nannen-Journalistenschule sein Handwerk gelernt. Er ist seit dem Erscheinen seines ersten Buches "Der Club" ein erfolgreicher Autor.

Seinen zweiten Roman "Stella" widmete er seinem Urgroßvater, der in einer Gaskammer von den Nazis umgebracht wurde. Takis Würger hat für sein neues Buch "NOAH" den in Straßburg geborenen Noah Klieger wochenlang getroffen und gesprochen. Sein Buch erscheint in der Tradition der "Oral History". Sie erlaubt es Zeitzeugen, die Geschichte so zu erzählen, wie sie sie erlebt haben und sich an sie erinnern.

Würger traf Klieger erstmals während einer Schulveranstaltung in Bayern. Nach dieser Veranstaltung beschlossen beide, Noahs Leben aufzuschreiben. Norbert genannt Noah Klieger wuchs in Belgien auf und konnte sich schon früh für Sport begeistern. Er hatte aber auch die besondere Begabung sich alles was um ihn herum geschah, zu merken. Mit 17 Jahren wurde er von der Gestapo verhaftet und nach Auschwitz gebracht. Ihm wird mit einer Nadel die Häftlingsnummer 172345 in den Arm gestochen.

Immer wieder gelang es ihm, der drohenden Vergasung zu entgehen. Er schwor sich, sollte er Auschwitz überleben, für die Gründung eines Staats Israel zu kämpfen. Er erlebt wie grausam die Deutschen Häftlinge bestrafen, zum Spaß erschießen und in die Gaskammern schicken. Er leidet wie alle im Lager an Unterernährung. Im Januar 45 wird Auschwitz geräumt und Noah und seine Mitgefangenen marschieren Richtung Westen, auch diesen Todesmarsch überlebt er.

Zwei Jahre später geht Noah gemeinsam mit mehreren tausend Menschen an Bord der Exodus 47, um in das britische Protektorat Palästina auszureisen, weil dort ein jüdischer Staat entstehen sollte. Die Briten entern aber das Schiff und schicken die Passagiere auf drei Gefangenenschiffen wieder zurück nach Europa. Es dauert noch über ein Jahr, bis er nach Israel auswandern kann. Noah Klieger war der bekannteste israelische Sportjournalist und starb 2018 in Tel Aviv.

Takis Würger gelingt es auf nur 183 Seiten das Grauen der Nazizeit zu vermitteln. Er dokumentiert auf diesen wenigen Seiten anhand eines Zeitzeugen das unbeschreibliche Leid von Millionen Juden, die unter den Deutschen Unsägliches erlebt und erlitten haben. Er hat ein Manifest gegen das Vergessen verfasst. Spätestens nach dem Lesen dieses Buches weiß man, dass das Dritte Reich und die Grausamkeiten dieser Zeit kein "Vogelschiss der Geschichte" waren, wie es Alexander Gauland glauben machen will.

Diese wenigen Jahre in der deutschen Geschichte dürfen niemals vergessen werden. Takis Würger und Noah Klieger haben ein literarisches Mahnmal gegen das Vergessen geschrieben, das ebenso wichtig ist, wie das Denkmal für die ermordeten Juden in Europa in Berlin. Dieses Dokument hält die Erinnerungen an das schwärzeste Kapitel der deutschen Geschichte wach.

Eine Rezension von Andreas Wallentin

Literaturangaben:
Takis Würger: Noah – Von einem, der überlebte
Penguin Verlag, 20 Euro

Stand: 26.02.2021, 14:27