Live hören
Jetzt läuft: Peaceful sight von Thomas Siffling Trio
21.04 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

"Sind wir nicht Menschen"- Stories von T.C. Boyle

Buchcover: "Sind wir nicht Menschen"- Stories von T.C. Boyle

Lesefrüchte

"Sind wir nicht Menschen"- Stories von T.C. Boyle

Die bewegendsten Momente des Lebens noch einmal zu erleben, wer wünschte sich das nicht? T.C. Boyles 'Relive Box' macht es möglich, aber sie birgt auch ein paar Gefahren.

Unter dem Titel: “Sind wir nicht Menschen“ versammelt der Meister der American Short Story einige Geschichten, die uns in eine recht merkwürdig anmutende Zukunft führen. Mit Hilfe der 'Relive Box' kann man Stationen des eigenen Lebens besuchen, um dort noch einmal in das vergangene Gefühlserleben einzutauchen. Das versuchen ein Vater und seine Tochter, beide voller Sehnsucht nach der Ehefrau und Mutter, die die Familie verlassen hat. Durch den Garten einer anderen Familie rast ein offenbar geklonter, rot phosphoreszierender Pitbull und stürzt sich auf das Mikroschwein der Nachbarin.

Der neueste Sammelband versammelt 19 Geschichten aus zwei verschiedenen Erzählungsbänden, weshalb auch Paar-und Beziehungsgeschichten, die von alternden Schriftstellern, Lehrern und Universitätsdozenten handeln, in diesem Buch zu finden sind. T.C. Boyle verlegt einige seiner Erzählungen in eine bizarre Science-Fiction-Version vom amerikanischen Klein-und Großstadtleben.

Doch die Konflikte von Paaren und Familien sind eigentlich sehr heutig, immer blickt T.C. Boyle hellsichtig in seelische Abgründe und beschreibt das Leben als eine Reihe von Gelegenheiten, verpassten und wahrgenommenen.

Eine Rezension von Katja Lückert

Literaturangaben:
T.C. Boyle: Sind wir nicht Menschen. Stories
Aus dem Englischen von Anette Grube und Dirk van Gunsteren
Hanser Literaturverlage, 398 Seiten, 23 Euro

Stand: 14.02.2020, 12:47