"Mrs Palfrey im Claremont" von Elizabeth Taylor

Buchcover: "Mrs Palfrey im Claremont" von Elizabeth Taylor

Lesefrüchte

"Mrs Palfrey im Claremont" von Elizabeth Taylor

Im Londoner Hotel Claremont fristet eine kleine Gesellschaft alter Mittelstandsbürger den Rest des Lebens mit gegenseitigen Eifersüchteleien. Mrs. Palfrey sticht alle aus, indem sie einen smarten Enkel erfindet.

Im Mittelpunkt der zwölf Romane und unzähligen Kurzgeschichten der 1912 geborenen Autorin Elizabeth Taylor standen Frauen der englischen Mittelschicht, der sie selbst angehörte. Darin, dieses Milieu in ironischer, manchmal auch satirischer Distanz zu beschreiben, entwickelte sie eine große Meisterschaft.

Trotzdem und obwohl ihr Roman "Mrs Palfrey im Claremont" im Erscheinungsjahr 1971 auf der Shortlist des Booker Prize stand, blieb sie zeitlebens nahezu unbekannt. Ungerechterweise, wie jetzt die Wiederentdeckung in der deutschen Übersetzung zeigt.

Die tragikomische Geschichte um den falschen Enkel der Mrs Palfrey ist nicht nur eine glänzende Gesellschaftssatire, sondern vor allem das berührende Porträt einer würdevollen Greisin.

Eine Rezension von Peter Meisenberg

Literaturangaben:
Elizabeth Taylor: Mrs Palfrey im Claremont
Aus dem Englischen von Bettina Abarbanell
Dörlemann Verlag, 256 Seiten. 25 Euro

Stand: 30.04.2021, 16:28