"Kurzes Buch über Tobias" von Jakob Nolte

"Kurzes Buch über Tobias" von Jakob Nolte

Lesefrüchte

"Kurzes Buch über Tobias" von Jakob Nolte

Tobias Becker ist ein typischer Mittdreißiger: Er trägt Birkenstocks, spielt Tischtennis und lebt als Kreativer in Berlin. Dann beschließt er, Pfarrer zu werden. Ein kluges Generationenporträt mit einem außergewöhnlichen Referenzrahmen.

Tobias Becker ist die Hauptfigur dieses Romans.Genauso gut könnte er Lukas Meier heißen, oder Daniel Müller oder Jakob Nolte. Seine Biographie aus Schreibstudium, Berliner Kreativszene und bisexuellen Beziehungen ist exemplarisch. Es geht um einen Lebensentwurf zwischen Individualismus und Konformität., darum sich bloß nicht festlegen zu wollen, sondern immer auf der Suche zu sein.

So landet Tobias schließlich beim christlichen Glauben. Die Auseinandersetzung damit bildet den Kern des Romans. Das ist sowohl inhaltlich als auch formal interessant. Denn es gibt dem Autor die Mölichkeit des Unmöglichen. So werden Menschen geheilt oder verwandelt und mindestens eine Person erlebt ihre Auferstehung. Erzählt werden diese Episoden nicht linear sondern mit Zeitsprüngen. Und ähnlich wie in der Bibel stehen unterschiedliche Textformen gleichberechtigt nebeneinander.

Es mag aus heutiger Sicht ein wenig anachronistisch wirken, einen Roman über einen weißen Mann aus bügerlichem Haus zu schreiben, in dem es dazu noch um Glaube und Kirche geht. Aber "Kurzes Buch Üer Tobias" steckt voller Anspielungen und Beobachtungen.

Ein außergewöhnliches Generationenportraitmit einem Referenzrahmen von Jesus Christus und Carlos Reygadas über Wikipedia und Twitch TV bis hin zu Angela Merkel. Und welches Buch kann das schon von sich behaupten?

Eine Rezension von Simone Schlosser

Literaturangaben:
Jakob Nolte: Kurzes Buch über Tobias
Suhrkamp Verlag 2021
231 Seiten, 22 Euro

Stand: 14.05.2021, 15:43