Live hören
Jetzt läuft: Blue von NewDad

"Kim Jiyoung, geboren 1982" von Cho Nam-Joo

Buchcover: "Kim Jiyoung, geboren 1982" von Cho Nam-Joo

Lesefrüchte

"Kim Jiyoung, geboren 1982" von Cho Nam-Joo

Jiyoung ist eine unvoreingenommene junge Frau, die ab einem gewissen Punkt in ihrem Leben mit der harten Realität nicht mehr klar kommt. Die koreanische Beststellerautorin Cho Nam-Joo beschreibt ein exemplarisches Schicksal der Ungleichheit.

Jiyoung geht brav zur Schule, studiert und erhält in einer kleinen Marketingfirma in Seoul die Chance, sich zu beweisen. Doch ihre männlichen Kollegen werden bevorzugt und besser bezahlt. Als arbeitende junge Frau wird sie nicht für voll genommen und muss Diskriminierungen über sich ergehen lassen. Wie sie es schon von Kindheit an immer wieder erlebt. In der Familie, in der Schule, in der Universität, in der Öffentlichkeit.

Cho Nam-Joos Romanfigur Jiyoung ist um die 30 Jahre alt und weiss, dass ihre Eltern lieber einen Jungen gehabt hätten. Denn die werden in der koreanischen Gesellschaft bevorzugt behandelt und genießen weitaus mehr Chancen und Privilegien. Anhand ihrer Hauptfigur erzählt die koreanische Autorin Cho Nam-Joo exemplarisch über ein weit verbreitetes Phänomen.

Denn spätestens nach der obligatorischen Heirat geraten die meisten koreanischen Frauen in ein Vereinbarkeitsdilemma und kündigen ihren Beruf wegen der Kindererziehung. Genauso widerfährt es Jiyoung, die den Spagat zwischen Job und Familie nicht mehr schafft. Dabei verliert sie sich selbst, erleidet eine Psychose und schlüpft in die Rollen ihr bekannter Frauen, was ihr Umfeld zunehmend irritiert.

Cho Nam- Joos Roman über eine mit den gesellschaftlichen Umständen hadernde Frau hat für Aufsehen gesorgt und wurde zum Weltbestseller. Nicht wegen eines herausragenden literarischen Stils oder eines komplexen Handlungsaufbaus. Vielmehr besticht der Roman durch das in einfachen Worten beschriebene exemplarische Schicksal Jiyoungs.

"Kim Jiyoung, geboren 1982“ ist ein schnörkellos geschriebener Roman über Gleichberechtigung und Ignoranz, der zwar in Südkorea angesiedelt ist, aber ein weltweites Phänomen beschreibt.

Eine Rezension von Claudia Cosmo

Literaturangaben:
Cho Nam-Joo: Kim Jiyoung, geboren 1982
Aus dem Koreanischen von Ki-Hyang Lee
Kiepenheuer & Witsch, 208 Seiten, 18 Euro

Stand: 12.02.2021, 13:40