"Herzklappen von Johnson & Johnson" von Valerie Fritsch

Buchcover: „Herzklappen von Johnson & Johnson“ von Valerie Fritsch

Lesefrüchte

"Herzklappen von Johnson & Johnson" von Valerie Fritsch

Das Schweigen der Großeltern ist das Verhängnis der Enkel: Valerie Fritsch legt einen Roman über die Versehrungen des Zweiten Weltkriegs und ihre generationenübergreifenden Spätfolgen vor.

Valerie Fritsch hat etwas, das man nicht hoch genug einschätzen kann: einen eigenen Ton. In ihrem aktuellen Roman überzeugt die in Graz geborene Autorin wie schon in früheren Werken mit einer bilderreichen, stark lyrisierten Sprache.

Im Zentrum des Geschehens steht eine junge Frau namens Alma. Alma bringt ein Kind zur Welt, das keinen Schmerz empfinden kann. Im Hintergrund steht die Geschichte von Almas Großeltern: Traurigen Leuten, die die Schrecken des Zweiten Weltkriegs nicht hinter sich lassen können.

Eine Rezension von Günter Kaindlstorfer

Literaturangaben:
Valerie Fritsch: Herzklappen von Johnson & Johnson
Suhrkamp-Verlag, 174 Seiten, 22 Euro

Stand: 14.02.2020, 13:00